Kann man den Rentenversicherungsbeitrag des Arbeitgebers bei Minijobbern in der ESt-E angeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber Mismid versuchen wir doch mal die Diskussion wie Erwachsene zu führen.

Alle Quellen die ich aufgezeigt habe, sprechen doch eindeutig davon, dass eine Berücksichtigung möglich ist. Anderseits führt dies zu einer entsprechenden Kürzung. Je nach Fallgestaltung (Aufstockung oder nicht) wirkt sich dies dann aus oder nicht.

Wenn du nun ständig "nur" behauptest, dass geht nicht, dann drehen wir uns im Kreis. Nur was zu behaupten, ohne es zu belegen, ist ja nicht zielführend.

Nochmals, ich glaube ich muss es öfters wiederholen, es geht nicht darum, ob es sich im speziellen Fall nun in der Steuererklärung auswirkt oder nicht. Es geht um deine pauschale Behauptung.

Wie gesagt, wir können uns ja auf das Zwischenergebnis einigen, dass deine pauschale Aussage "wenn der Arbeitgeber pauschal versteuert kann der Arbeitnehmer auch rein gar nichts steuerlich geltend machen" falsch ist! Oder hältst du immer noch daran fest.

Weil, ganz offensichtlich spielt die pauschale Besteuerung bei der Berücksichtigung der Rentenversicherunngsbeiträge ja keine Rollen. Du argumentierst ja auch nur noch damit, dass es um die Aufstockungsbeiträge (Abweichung vom Ausgangsfall) geht. Dies bedeutet du sagst ja selber, trotz pauschaler Steuer kann man u.U. in der Steuererklärung Rentenversicherungsbeträge (Aufstockung) berücksichtigen. Wie gesagt, damit würdest du selber deine pauschale Aussage widerlegen.

Und nochmals, für den anderen Fall (keine Aufstockung) bringe doch bitte mal eine Quelle aus der hervorgeht, dass man dies nicht in der Steuererklärung angeben kann.Wie schon mehrfach erwähnt, begründe es nicht wieder falsch. Normale Arbeitnehmer erklären ja auch die Arbeitgeberbeträge (selbstredend kommt es dann zu einer Kürzung).

Aber § 10 EStG verwirrt mich...also kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen Anlagen V oder so.

Aber genau da ist neuerdings die Eingabe der Rentenversicherungsbeiträge für geringfügige Beschäftigungen möglich, jedoch in der Anlage Vorsorgeaufwand 2014 (und nicht in der Anlage V) unter dem Punkt "Angabe zu Vorsorgeaufwendungen" u. Beiträge zu Altersvorsorge in Ziffer 6 u. 10 (siehe hierzu die Bildanlage):

Diese Angaben sind bei pauschalversteuertem 450-Euro-Minijob, da hier ja keine Lohnsteuererklärung vorliegt! Bei nicht pauschal versteuertem Minijoblohn hast du ja eine Lohnsteuerbescheinigung vorliegen zur Erfassung.

Gruß siola

    nein, wenn der Arbeitgeber pauschal versteuert kann der Arbeitnehmer auch rein gar nichts steuerlich geltend machen

PS: Die Antwort von Mismid ist leider falsch!

 - (Finanzen, Wirtschaft, Versicherung)

@kevin1905

Wenn der Minijob pauschal besteuert wurde, hätte er in der EStE nichts zu suchen. Wenn es aber eine Lohnsteuerbescheinigung gab und dort stehen Beiträge zur RV drauf, dann übernimm diese in die Anlage N und schau was passiert.

Hallo Kevin, laut Anlage Vorsorgeaufwand (in Ziffer 6 u. 0) liegst du leider falsch mit deinem ersten Satz:

Bei einem pauschalversteuerten Minijob kann sehr wohl der RV-Beitrag angegeben werden: (siehe hierzu mal die aktuelle Anlage zur Ek-steuererklärung für 2015)

 - (Finanzen, Wirtschaft, Versicherung)
"Beiträge des STEUERPFLICHTIGEN"

....Beiträge des jenigen, der die Erklärung ausfüllt.

Wenn der Minijob pauschal besteuert wurde, hätte er in der EStE nichts zu suchen. Wenn es aber eine Lohnsteuerbescheinigung gab und dort stehen Beiträge zur RV drauf, dann übernimm diese in die Anlage N und schau was passiert.

Bei Arbeitnehmern werden die steuerfreien Arbeitgeberbeiträge allerdings bei den Sonderausgaben wieder abgezogen.

78% von maximal 40.000,- € - Arbeitgeberbeiträge zur GRV.

Stimmt wohl wieder mal nicht. Lese mal in folgenden Link nach:

http://www.haufe.de/finance/finance-office-professional/beruecksichtigung-der-arbeitgeberbeitraege-zur-rentenversicherung-bei-den-sonderausgaben_idesk_PI11525_HI1728547.html

Ich zitierte:

*Bei der Ermittlung des abziehbaren Betrags wird zu den aus versteuertem Einkommen geleisteten Aufwendungen des Arbeitnehmers der steuerfreie Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung hinzugerechnet......Anschließend wird der steuerfreie Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung mit 100 % abgezogen.

Dies gilt auch für den bei geringfügiger Beschäftigung – Mini-Job – steuerfrei gezahlten Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung, unabhängig davon, ob der Beitrag in einer Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen wurde oder ob eine Pauschalbesteuerung erfolgte (ohne Ausweis des Beitrags in einer Lohnsteuerbescheinigung).*

Nochmals, mir geht es um die Richtigkeit der Aussage. Auch falsch begründete Antworten können zum richtigen Ergebnis führen.

Also, m.M. nach ist die Begründung mal wieder falsch. Ob der Minijob pauschal versteuert wurde spielt in Bezug auf die Rentenversicherungbeiträge die man in der Einkommensteuererklärung angeben kann, keine Rolle. Auch spielt ganz offensichtlich die Lohnsteuerbescheinigung und ob da nun Beiträge der RV erfasst wurden (in Bezug auf den Sachverhalt) keine Rolle.

Richtig ist er Hinweis auf die Kürzung um die stfr. AG Beiträge.

Wie gesagt, man muss schon sauber argumentieren. So wie ich die von mir dargestellten Quellen verstehe, kann man sehr wohl die Rentenversicherungsbeiträge aus Mini Jobs in der Steuererklärung geltende machen. Nur stellt sich die Frage, wie sich diese auswirken.

@Hefti15

du liegst falsch! Nur wenn der Arbeitnehmer freiwillig zusätzlich in die Rentenversicherung eingezahlt hat, können Arbeitgeberanteile auch berücksichtigt werden!!!! In diesem Fall ist dies aber nicht so (siehe Frage!). Mit der Besteuerung hat dies nichts zu tun!

@Mismid

Langsam wird es langweilig.

@Mismid

Hey Mismid, da hast du dich aber jetzt total verannt...

Siehe einfach mal in der aktuellen Anlage Vorsorgeaufwand 2014 nach, bevor du solch falsche Aussagen machst!

...also kommt mir bitte nicht mit irgendwelchen Anlagen V oder so. 

Sorry - aber die Anlage V ist für Einkommen aus Vermietung und Verpachtung... ???

Gruß siola

Was möchtest Du wissen?