Kann man den Gerichtstermin verschieben lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mußt du bei der Geschäftsstelle des Gerichtes beantragen. Dann gibt es drei Möglichkeiten. Entweder der Grund ist berechtigt und die verschieben den Termin oder der Grund die sehen den Grund nicht als Ausreichend an und du mußt zu dem Termin so erscheinen (bekommst aber eine bescheinigung, daß du aufgrund der Ladung dort warst und dadurch sollten dir nicht wirklich nachteile entstehen) oder vielleicht kommt das Gericht auch zu der Entscheidung, daß deine Zeugenaussage vielleicht doch nicht so wichtig ist und man verzichtet auf dich einfach.

Ich würde es auf jeden Fall versuchen. Wenn der Richter ein Einsehen hat, dann kann er natürlich den Termin verschieben. Nicht empfehlen würde ich einfach nicht zum Termin hinzugehen. Das Gericht kann nämlich ein Ordnungsgeld, bzw. Ordnungshaft verhängen oder die Vorführung zum Termin durch die Polizei anordnen.

Okay vielen Dank erstmal! Hab jetzt erstmal beim Amtsgericht angerufen und der Sachbearbeiterin die Situation geschildert! Die hat mich dann mit dem zuständigen Richter verbinden wollen, allerdings war er nicht mehr da....Ich habe jetzt seine Durchwahl und soll es morgen noch mal probieren! Am Telefon meinte sie aber, dass es wohl schlecht aussieht :-(

Das Gericht wird es wohl genau anders herum sehen - nächsten Seminartermin nehmen! Wenn du wegen einer Zeugenaussage geladen bist, ist das ja nichts Schlimmes, aber man muss den Termin einhalten.

Ich nehme stark an, dass das auch dein Arbeitgeber so sehen wird.

Du kannst natürlich erstmal versuchen, ob das Gericht dir eine Alternative anbieten kann.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, Dich für die Dauer der Zeugenaussage frei zu stellen ... auch, wenn es sich um ein Seminar handelt.

Aber: Frag doch einfach trotzdem mal nach! Den Termin verschieben werden sie zwar sicher nicht, denn Du wirst nicht der einzige Zeuge sein, oder? Aber vielleicht wirst Du davon befreit.

Was möchtest Du wissen?