Kann man das zu versteuernde Einkommen irgendwie verringern?

9 Antworten

Das zu versteuernde Einkommen kann man nicht verringern, außer du nutzt die Möglichkeit der Entgeldumwandlung in Form einer Direktversicherung bzw. zahlst in eine Pensionskasse ein, als Altersvorsorge. Damit hast du einige steuerlichen Vorteile. Wenn es dir darum geht nicht zuviel Steuern zahlen zu müssen, gibt es auch verdammt viele Möglichkeiten. Neben Steuerberater gibt auch noch die weit aus günstigeren Lohnsteuerhilfevereine, mit denen du dich zusammen setzen kannst.

Das zu versteuernde Einkommen lässt sich durch Zeichnen speziell auf diese Bedürfnisse abgestimmte Kapitalanlagen verringern, im Extremfall sogar auf Null drücken. Freibeträge, die in ihrer Höhe begrenzt sind, sind dazu vergleichsweise ein Klacks. Der genannte Lohnsteuerhilfenverein dürfte für solcherlei anspruchsvolle Beratung eher unterqualifiziert sein. Die Entgeltumwandlung bei einer Direktversicherung bringt einen Steuerstundungseffekt mit sich, der im Alter zu einer Steuerersparnis führen kann. Allerdings ist das dann schon über einen längeren Zeitraum zu betrachten. Mit geeigneten Kapitalanlagen (s.o.) geht es viel besser, z.B. wenn sich durch das Zeichnen einer solchen Anlage dieser Betrag durch die ersparte Steuer in der Folge selbst finanziert. Und das gibt es (immer noch)!

Deine kompletten Einnahmen kannst du um Freibeträge, Werbungskosten usw. veringern. Danach wird der Steuersatz angewandt. Diesen kannst du ändern indem du zum Beispiel heiratest oder Kinder hast.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass "Tricks", die von einem Steuerberater abgestempelt sind, vom Finanzamt viel unkomplizierter akzeptiert werden, als wenn man das selbst macht!

Wenn es sich bei dir lohnt, rate ich Dir zu einem Steuerberater. Das kostet dich je nach Aufwand 100-200 €, und du bist alle Mühen los.

Was möchtest Du wissen?