Kann man als Festangestellter ein Honorar kriegen?

5 Antworten

Hallo K123456789,

dass der Arbeitgeber Kosten sparen möchte ist normal. Wer will das nicht. Hier ist es als erstes wichtig, ob Du in Deutschland lebst und im Ausland arbeitest (Grenzgänger) oder in einem anderen Land lebst und in Deutschland arbeitest (Grenzpendler).

Es gibt mit jedem Land andere Regelungen. Daher ist es wichtig, dass Du Dich darüber in Deinem Fall konkret vor allem über die Steuerpflicht - Regelung zwischen den beiden Ländern informierst.

Eine sehr einfache (und kurzfristige) Möglichkeit ist es, wenn Du als Selbständige/r dem Auftraggeber im Ausland eine "Rechnung" schreibst (also in dem Fall ein Honorar berechnest). Dadurch muss der Arbeitgeber keine Sozialversicherungen und auch keine Umsatzsteuer bezahlen. Allerdings bist Du dann hier voll selbständig, hast keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, keinen Kündigungsschutz, musst Deine Altersvorsorge privat aufbauen, und noch vieles mehr. Zudem wirst Du bei nur einem Arbeitgeber irgendwann Probleme mit Scheinselbständigkeit bekommen.

Ich verstehe sehr gut, dass Du Deinem Arbeitgeber die beste Lösung auch für ihn bieten möchtest, aber bitte informiere Dich sehr gut damit Du nicht am Ende der bist, der das Nachsehen hat und einen eventuellen Schaden tragen musst.

Beste Grüße
Stefan Weiß

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Fixum als festes Entgelt für eine berufliche Tätigkeit, zu dem im Allgemeinen noch eine zusätzliche Summe aus Einzelleistungen, z. B. Provision, hinzukommt.

Krankenversicherung, Steuern muß er sich dann selbst darum kümmern.

Bei uns würde das so nicht gehen, wie es im Land deines Arbeitgebers aussieht, müsstest du prüfen.

In welchem Land ist das?

Hier wäre es Scheinselbstständigkeit.

Es geht nur darum, wie das Einkommen bezeichnet wird. Der Arbeitgeber möchte Kosten sparen und anscheinend geht das in dem Land rechtlich.

Was möchtest Du wissen?