Kann ich von einer mündlichen Zusatzvereinbarung, die ich mit meinem Arbeitgeber getroffen habe sofort zurücktreten?

2 Antworten

hier fehlen Informationen!

Welche Tätigkeit übst du bei der Behörde aus?

In welcher Entgeltgruppe befindest du dich?

Wenn du Absprachen nicht mehr befolgst, hat dein AG natürlich auch die Möglichkeit, deine Entgeltgruppe entsprechen zu vermindern, bzw. u.U. auch dir zu kündigen.

Worum geht es bei diesen Zusatzvereinbarungen?

Es geht um zusätzliche Aufgaben, die ich übernehme. Wie z.B. Datenschutzbeauftragter, EDV-Beauftragter, etc. Insgesamt 5 Sachen.

@Boule79

Und als was bist Du laut Arbeitsvertrag bzw. Stellenbeschreibung angestellt? Evtl. gilt ja das Weisungsrecht des Arbeitgebers (§ 106 GewO). Im Zweifelsfall wäre da eine Beratung mit einem auf Arbeitsrecht spezialisierten Anwalt empfehlenswert.

Hast Du schon mal mit Deinem Chef über Deine Wünsche gesprochen?

Eine Anmerkung noch: Meines Wissens darf der Datenschutzbeauftragte nicht mit dem EDV-Verantwortlichen identisch sein (Interessenskonflikt).

Auf einvernehmliche Kündigung geeinigt, am nächsten Tag fristlos gekündigt!?

Hallo Community,

ich hatte gestern eine diskussion mit einer vorgesetzten, weil ich falsch entlohnt werde etc .. da sie keine antworten parat hatte wurde ich vom dienst freigestellt. zu hause habe ich mich dann telefonisch mit meinem regionsleiter und meiner vorgesetzten ( filialleiterin ) auf eine einvernehmliche lösung per 31.03.14 geeinigt. natürlich halte ich mich an meine fristen und bin somit heute früh in der arbeit pünktlich erschienen. 15 minuten vor dienstbeginn wurde ich von meiner vorgesetzten nach hause geschickt. wieder vom dienst freigestellt. ( Keine ahnung aus welchem grund ) zwei stunden später ruft mich mein regionsleiter an und sagt das ich fristlos gekündigt bin und hausverbot habe. natürlich bestand mein interesse aus welchem grund diese fristlose ausgesprochen wird. mein regionsleiter meinte das ich während der diskussion gestern meine arbeitskollegen beschimpft habe. was eine lüge ist die ich auch beweisen kann. natürlich habe ich mich sofort mit der gewerkschaft in verbindung gesetzt. mal sehen was die für mich tun können.

habt ihr da erfahrung? oder wie seht ihr das? ist die fristlose berechtigt wenn wir uns davor auf die einvernehmliche geeinigt haben?

das problem ist das ich es nicht schriftlich habe, trotzdem gibt es keine spezielle form der einvernehmlichen, kann schriftlich oder mündlich sein. mündlich gilt solange man es beweisen kann. und das kann ich ;)

bitte um rat, danke

gestern habe ich meinem arbeitgeber sowie meiner vorgesetzten die einvernehmliche auflösung des dienstverhältnisses bekannt gegeben (telefonisch). Davor wurde ich aufgrund einer "sinnlosen" Diskussion seitens der Vorgesetzten, vom dienst freigestellt. Wir haben uns auf den 31.3 geeinigt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?