Kann ich unbemerkt eine Leitung angebohrt haben?

3 Antworten

Also eine Stromleitung hättest Du sicher sofort gemerkt -> Stromschlag, Blitz, Sicherung fliegt raus...

Eine Gasleitung ist ne gefährliche Sache, aber das müsstest Du vermutlich riechen können, oder das Anbohren hätte an sich schon einen Gasbrand ausgelöst ( Reibungshitze am Bohrer, Funkenschlag usw. )

Hat deine Bohrmschiene eine Sicherungseinrichtung gegen sowas? Die Hilit von meinem Da hat einen Notstop der die Maschiene stoppt sobald sie auf Metall trifft das mit der Erdungsleitung verbunden ist.

Meine Bohrmaschine ist von "Meister Craft" - ich weiß nicht, ob die so was hat. Wie riecht denn Gas? So stark, dass ich das bemerken müsste? Ich sitze in dem Zimmer, in dem ich vor Kurzem gebohrt habe, PC und Lampe sind an - wenn da Gas ausströmt, wäre das gefährlich oder kann ich jetzt beruhigt sein, weil nichts passiert ist?

@humpfel

Ja, das wäre gefährlich. Hast Du keine gute Nase? Man sollte es mit feiner Nase schon riechen können nahe vor dem Loch. Gas wird extra mit Geruchsstoffen ergänzt/versetzt.

Wie kommst Du darauf (sicher, sofort)? Bitte erklären.

@FredQ

Siehe: -> Stromschlag, Blitz, Sicherung fliegt raus...

Du müsstest die Leitung schon extrem sanft und behutsam anbohren um sie zu beschädigen und dennoch keinen Kurzschluss auszulösen.

@Tyconderoga

Man kann ja die Leitung, sogar sehr einfach, auch SO erwischen, daß man sie beschädigt, ohne dabei die Phase mit einer der anderen Adern kurzzuschließen. Entweder durchtrennte oder streifte man nur die Phase allein, oder eine der oder beide andere Adern. Das ist gar nicht so unwahrscheinlich. Überleg mal. Also ist Deine Feststellung eigentlich weit entfernt von "sicher". Meinst Du nicht?

@FredQ

Ganz ehrlich ? Klar kann das was Du beschreibst passieren, aber wie wahrscheinlich ist das?

@Tyconderoga

im Normalfall wird jede Art von Leitung im Rechten winkel verlegt ich habe schon oft irgendwo reingebohrt und hab noch nie etwas anderes erwischt ausser Armierungseisen Ist ja nicht so das die Wände gespickt sind mit Drähten und Leitungen die man aus Lauter Bosheit verlegt hat

Am Staub liegt da nichts... natürlich kannst Du eine Stromleitung angebohrt haben. Da muß NICHT zwingend gleich ein elektrischer Schlag oder eine Sicherungsauslösung passieren.

Für einen Schlag, besser gesagt, mehr als das, das würde ja länger dauern, hättest Du geerdet sein müssen, und eine Maschine haben, die nicht, GAR nicht, schutzisoliert ist, weder außen noch innen. dann würdest Du ohne FI immer noch "braten", wenn es die Phase gewesen wäre.

Für ein Auslösen des Leitungsschutzschalters müßtest Du sowohl Phase als auch Neutralleiter angebohrt haben, so daß über den Bohrer oder durch "Fransen" ein Kurzschluß entstanden wäre.

Du kannst also, schutzisoliert, und nicht geerdet, jederzeit eine Leitung an- oder gar durchgebohrt haben.

Eine Stromleitung mit Sicherheit nicht, dann hätte es gerumst und die Sicherung wäre rausgeflogen. Bei einer Gasleitung würdest du ein Zischen hören und es auch riechen.

Weißer Staub = Putz

Roter Staub = Stein.

Was hätte da mit Sicherheit gerumst? Und wieso genau?

@FredQ

Hast du schon mal eine Stromleitung angebohrt? Ich stand damals ein paar Meter daneben, als das passierte. Den Schreck vergesse ich nie.

Was möchtest Du wissen?