Kann ich nach Erbausschlagung eines Hauses bei der Versteigerung mitbieten?

3 Antworten

Du kannst jederzeit an der Versteigerung teilnehmen und das Haus erwerben. Das Haus wird auf dem freien Markt angeboten und ist somit für jeden käulich. Meist werden mehrere Termine bei Versteigerungen angesetzt, wenn z. B. das Haus nicht gleich zu dem genannten Preis ersteigert wird. Dann komt es zu einem Folgetermin und bei diesem wird der Preis günstiger angesetzt. Auch die Banken können mitbieten und das Haus ersteigern. Das wird gerne gemacht, wenn sich gute Wiederverkaufschancen für die Bank bieten. So holen die sich dann beim Verkauf der Immobilie nicht bezahlte Hypotheken herein.

Natürlich kannst du dann mitbieten, es gehört dir ja dann nicht mehr. Aber die Belastungen, die da drauf liegen kaufst du u. U. mit.

ähhh, kannst du das mal erklären?

@BesserwissHoch3

Nun, ich kenne das, weil ich in einem Bauamt arbeite. Wenn im Grundbuch Hypotheken eingetragen sind, kann es sein (hängt von verschiedenen Faktoren ab), dass die nicht gelöscht werden. In Kaufverträgen heißt es dann z. B. immer: Grundbuch Blatt... eingetragene Grundschuld in Abt. ... für... Und diese übernimmt man dann auch. Die Banken biegen das schon richtig hin, damit sie an ihr Geld kommen.

erfahrungen habe ich nicht damit, aber: wird ein haus versteigert, ist es auf dem freien markt. ist es auf dem freien markt, hat jeder das recht, es zu erwerben. wieso also solltest du es nicht ersteigern dürfen?

Was möchtest Du wissen?