Kann ich mir mit dem Gehalt ein Auto leisten (Versicherung, Benzin usw)?

16 Antworten

Könntest du :

Versicherung als Fahranfänger ohne das du Prozente übernimmst sind 100-150 Euro im Monat.

Steuern im Durchschnitt 20 Euro im Monat , eher weniger. ( Kommt aufs Auto an)

Benzin: Bei 30 km Fahrt pro Tag ca 100 Euro pro Monat.

Meine Rechung geht also vom Durschnitt eines normalen Fahranfängers mit einem Durchschnittsauto aus. Mit 250 Euro musst du also auf jeden Fall rechnen.

Werkstatt und so kommen ja noch dazu, aber wenn du dafür jeden Monat 100 Euro sparst, ist das im Normalfall ausreichend.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kommt darauf an wie hoch der verbrauch ist und wie viel du fährst. Außerdem ob es ein neues auto ist (was vermutlich nicht so oft in die Werkstatt muss) oder ein älteres auto mit vielen kleinen Mängeln.

Dann ist es noch abhängig davon, wie sparsam du bist. Feiern gehen? Kleine Luxus sachen (z.b. Spiele, Kleidung)? kannst du darauf verzichten?

Ich habe es mit 480€ geschafft. Heißt aber auch das man auf einiges verzichten muss.

Feiern war ich sowieso noch nie und werde ich auch nie machen. Kleidung kaufe ich nur wenn es wirklich nötig ist und dann bezahlen mir es meistens auch meine Eltern.. sowas wie spiele oder andere Luxusartikel wünsche ich mir dann zum Geburtstag/Weihnachten, wie ich es schon immer getan habe

@ripleben

Dann schaffst du das locker!

Das wäre schon machbar, wenn du dir ein Auto aussuchst, dass sehr günstig in Versicherung und Steuuer ist, technisch nicht zu anspruchsvoll ist (keinen Computer auf Rädern), das möglichst scheckheftgepflegt ist, möglichst neuen TÜV hat und das in einem guten Zustand dasteht.

Eine Idee wäre z.B. der Mazda MX5, der recht günstig im Unterhalt ist. Besonders seine Einstufung mit Typklasse 10 führt zur billigsten Haftpflichversicherung, die es überhaupt gibt.

Beispiel:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=279881288&scopeId=C

Der hat für den Winter auch ein Hardtop dabei.

wird vermutlich machbar sein. Offenbar bist du ja bereit dazu dein Einkommen komplett zu investieren. Wenn dir das langfristig nichts ausmacht eigentlich 500€ zu bekommen aber effektiv quasi auf 0 zu leben ist das sicherlich drin.

Zuletzt kommts auch auf das Auto und deine Fahrgewohnheiten an wie teuer es wirklich wird. Die Kosten die meine Frau und ich für unsere Autos haben gehen Meilenweit auseinander. u.a. deshalb weil mein Auto das Familienauto ist und zu 90% bewegt wird und weil es eben auch deutlich mehr gekostet hat (sowie werkstatt ^^).

Das bekommst du schnell selbst raus ;-) 

Wenn ich dir einen Tipp geben darf …..

A) Plane mit welchen Gesamtkosten monatlich zu rechnen ist.
B) Addiere auf die ermittelte Zahl einen Sicherheitszuschlag von 20%.
C) Beginne deinen ermittelten Wert für einen Testzeitraum 4 bis 6 Monate JEDEN Monat zur sparen.

D) ziehe nach dem Testzeitraum dein Fazit. 

  a) hat es geklappt das Geld zu sparen
b) oder musst du vielleicht die Rate ändern?

Sofern du festgestellt hast, dass du die Rate „Stemmen“  kannst, steht deiner Investition nichts mehr im Weg.

Viel Glück….

Was möchtest Du wissen?