Kann ich meinen Zweitwohnsitz trotz Übernachtungspauschale vollumfänglich steuerlich geltend machen bzw. betrifft die Übernachtungspauschale so etwas?

2 Antworten

Wenn der AG Dir die Übernachtungspauschale steuerfrei zahlt (ich vermute aber, dass das gar nicht zulässig ist), dann mindert sie Deine Zweitwohnungskosten und erhöht nicht Dein Bruttogehalt.

Wenn er sie versteuert zahlt, dann mindert sie Deine Zweitwohnungskosten nicht, erhöht aber Dein Bruttogehalt.

Läuft  in der Regel aber auf das gleiche zu versteuernde Einkommen hinaus.

Hi,

im Rahmen der doppelten Haushaltsfürhung, kannts Du als Werbungskosten:

- tatsächliche Wohnungskosten absetzen (jedoch max 1.000 EUR pro Monat)

- wöchentliche Familienheimfahrten (bei Pkw 0,3 EUR je  Entfernungskilometer) absetzen

Dein Arbeitgeber kann dir außerdem in den ersten drei Monaten der doppelten Haushaltsführung zusätlich auch die Verpflegungspauschlae iHv 24 EUR (An-/Abreisetag jeweils 12 EUR) je Tag mit 24 h Abwesenheit steuerfrei zahlen.

Was möchtest Du wissen?