Kann ich meinen Vater nochmal auf Unterhalt verklagen?

5 Antworten

Moin

Deiner Beschreibung nach, müsstest du noch Unterhaltsberechtigt sein. Das bisherige Verhalten deines Vaters klingt auch korrekt. (mit Abbruch der Ausbildung ist dein Unterhaltsanspruch idR erloschen, mit Beginn der neuen Ausbildung hast du wieder Anspruch, allerdings erst ab dann, wenn du ihn einforderst)

Wieviel verdienst du netto? 520,-? Wären mit Kindergeld 714,-

Ich denke, solange du bei deiner Mutter wohnst, wird dein Bedarf damit gedeckt sein und dein Vater nichts zahlen brauchen. (vergiss bitte nicht, dass du von dem Geld auch deinen Anteil an Wohnkosten und Lebensmitteln bezahlen solltest)

bevor du klagst, solltest du erstmal mit deinem vater sprechen und die notwendigen unterlagen einfordern zur unterhaltsberechnung. das kannst du an deinen anwalt weitergeben. der berechnet dann unterhalt, wenn noch welcher notwendig sein sollte. dazu reichst du die unterlagen deiner mutter gleich mit ein, da beide eltern unterhaltspflichtig sind.

die höhe des unterhalts richtet sich nach deinem einkommen, welches aus lohn und kindergeld besteht. dein bedarf liegt bei 735 euro, davon werden dein lohn und das kindergeld abgezogen. die differenz ergibt deinen eventuellen unterhaltsanspruch den du an beide eltern weiter gibst.

du hast das recht unterhalt einzufordern, so lange deine erstausbildung noch nicht abgeschlossen ist. beantrage erstmal bab und dann kannst du unterhalt einfordern.

was ist bab und wo kann ich dann den antrag stellen ?

@markusher

Vielen Dank

@AppleErik

ich habe da mal kurz durch gerechnet und hätte einen Anspruch von 91,23€ alsoo auch keine große hilfe.

was verdienst du

netto?

Erst einmal steht grundsätzlich das Gespräch vor jedem Klageversuch (außer im Strafrecht vielleicht). Verläuft dieses Gespräch nicht nach Wunsch oder man fühlt sich benachteiligt,

dann mache es einfach wie beim ersten Mal auch. Man kann zwar im Prinzip nicht für das Gleiche 2 Mal "verurteilt" werden, aber es ist nicht das Gleiche, bis auf die Thematik "Unterhalt", denn es hat sich eine neue Situation aufgetan, du bist in Ausbildung, also hast du das Anrecht auf erneuten Unterhalt.

Herzlichst

Versuche es erst im Guten. Rede mit deinem Vater. Du kannst aber auch zuerst einen Rechtsanwalt aufsuchen und ein beratungsgespräch suchen. Kostet ca. 100-150 €. Aber dann weißt du sicher, ob dein Vater bezahlen muss oder nicht.

Meiner Meinung nach muss er bezahlen, bis du 25 Jahre alt bist. Aber wie es ist, wenn man eine zweite Ausbildung anfängt, weiß ich nicht.

Ich habe noch mit bekommen das man einen Beratungshilfeantrag stellen kann der 15€ kostet und damit kann ich dann zu einem Anwalt.

Das Problem ist wirklich das man nicht gut auf meinen Vater zu sprechen ist.

@AppleErik

Wohnst du zu Hause? Wahrscheinlich nicht, denn wäre das Zusammenleben nach einer Klage unmöglich.

Wenn die Klage die einzigste Möglichkeit ist, zu deinem Unterhalt zu kommen, musst du sie wahrnehmen.

@Volkerfant

Ja ich wohne noch bei meiner Mutter daheim, aber würde gerne ausziehen.

Aber mit 650€ Brutto geht da garnichts

@AppleErik

Nein, das ist zu wenig. Ein WG-Zimmer evtl.?

@Volkerfant

Ja sowieso ein WG-Zimmer aber selbst da wird es schon knapp und da würde jede finanzielle Spritze helfen.

ich sage gleich bei dem brutto und Zuhause wohnend. gibt es nicht mehr viel. dein vater müsste über 2500 netto verdienen dann läge dein satz bei 580 netto inkl kindergeld. kenn das so genau hatten gleiche Berechnung.

@claudialeitert

quatsch. er ist ü18 und somit wird sein einkommen und kindergeld vom bedarf abgezogen.

Verklagen kannst du jeden und alles. Ob das Gericht jedoch deinen Vorstellungen nachkommt ist eine andere Sache.

Und übrigens hat dein Vater recht.

Und wenn schon Klage, daann gegen beide Elternteile, denn auch deine Mutter ist dir gegenüber unterhaltspflichtig.

Ich wohne noch bei meiner Mutter also denk ich nicht das ich sie da noch verklagen muss.

Ich bin glaube ich schon strafe genug :)

Was möchtest Du wissen?