Kann ich mein Praktikum fristlos kündigen

2 Antworten

Auch ein freiwilliges Praktikum kannst du nicht einfach fristlos kündigen. Es heißt ja immer Kündigung aus einem "besonderen Grund". Es zeugt nicht gerade von deinem Durchhaltewillen, wenn du nach einer Woche das Handtuch wirfst. Wo willst du denn jetzt so schnell eine neue Stelle finden?

Eigentlich ist es natürlich ein Witz, dass die Firma von der Arbeit eines Praktikanten abhängig sein soll. Normalerweise sollst du

da ja nur bei der Arbeit zusehen.

Der triftige Grund ist für mich, dass ich keine Studentin mehr bin und in dem Unternehmen nicht "zum Erlernen und Trainieren" von Tätigkeiten bin, sondern schon als vollkommene Arbeitskraft eingesetzt werde - unter dem Namen und der Bezahlung einer Praktikantin.

Dies halte ich sowohl für einen "besonderen" als auch triftigen Grund.

Eine Probezeit gilt ohne schriftliche Festlegung 6 Monate lang. In diesen 6 Monaten musst du eine Frist von 2 Wochen durch eine außerordentliche Kündigung einhalten. Du musst dich also keine 3 Monate abplagen :-)

Eine Probezeit gilt ohne schriftliche Festlegung 6 Monate lang

Ohne schriftliche Vereinbarung existiert keine Probezeit. Eine gesetzliche Automatik gibt es hier nicht.

Das BGB sagt wörtlich: Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

Und die Rechtsprechung sagt dazu, dass derjenige, der sich auf eine Probezeit berufen will, diese auch beweisen muss. Ergo: keine Vereinbarung, keine Probezeit.

Was möchtest Du wissen?