kann ich mein auto auf meine schwiegermutter in spee anmelden

5 Antworten

Sobald beim Antrag eine Konstellation auftaucht, wo der VN erfahren ist und der Halter nicht, gehen bei den meisten Versicherungen die Alarmglocken an und es gibt Aufschläge oder Absagen. Die wissen doch auch ganz genau, dass Fahranfänger ohne Erfahrung mit statistisch nunmal den höchsten Unfallraten alles versuchen, um nicht hoch einsteigen zu müssen. Wenn Du den Führerschein schon 3 Jahre hast, steigst Du ohnehin bei 140% ein. Die Preise sind für Fahranfänger nunmal so. Ich bin jeden Tag auf der Strasse unterwegs und weiß auch, wieso ;-)

wie soll das funktionieren, wenn deine Freundin das Auto versichert, die Versicherung auf deren Mutter läuft? Bei Ehe- oder Lebenspartner ist es wurscht, wer Versicherungsnehmer ist, bei anderen Konstellationen gibt es sicherlich einen Aufpreis, wenn es um den Punkt - wer fährt noch außer dem VN- geht. Ratsam ist es nicht, dabei zu schummeln, denn bei einem selbstverschuldeten Unfall könnte das Gejammer groß werden. Hast wohl keinen Vertrag mit akzeptabler SF-Klasse, oder?

Es ist so Wenn ich das Auto auf mich Versichern lasse fange ich beim höchsten Prozentsatz an (da ich noch kein auto auf mich versichert lassen habe) ,und wenn es meine Freundin (schwiedermama in Spee) machen würde dann würde es nur 85% sein. Aber ich habe das Auto Finanziert da meine Freundin keinen Kredit bekommt da sie ja nicht Arbeitet(Mutterschutz). Geht das dann überhaupt wenn man nicht den Gleichen nachenmanen haben? Was ist eine SF-Klasse?

@flocky87

sorry, eine SF-Klasse sind die Prozente der Schadensfreiheit. Im Prinzip geht das natürlich. Die Vers.-Gesellschaft hat einen Versicherugnsnehmer. Wen der mit dem Auto fahren lässt, ist dem Unternehmen egal, so lange die Benutzer, außer dem Vers.-Nehmer, im Versicherungsschein benannt werden. Und da wird der Beitrag höher, wenn nicht der Ehe- oder in häuslicher Gemeinschaft wohnende Lebenspartner eine Berechtigung haben. Aber im Vergleich zu dem gesparten Beitrag bei 85 % wäre der Aufschlag als läppisch zu bezeichnen

@flocky87

Kritik: 85% geht nur, wenn das Fahrzeug auf die Mutter zugelassen wird und alle Fahrer über 23 Jahre alt sind. So die mir bekannten Spielregeln. Ein Halter sagt ja zudem nichts aus über den Eigentümer des Fahrzeugs. Ich bin irritiert!

Wie willst deine Freundin eine Autoversicherung auf sich laufen lassen wenn sie noch keinen Führerschein hat.Wenn du dich bei einer Autoversicherung anmeldest wirst du doch gefragt wie lange du schon einen Führerschein hast wegen den Schadenfreiheitsklassen. Das billigste ist wenn dein Auto auf jemanden versichert ist der schon viele Jahre Unfallfrei gefahren ist, umso länger umso billiger kommst du.Also vielleicht deine Mutter oder so.

Eine SF-Klasse ist immer autobezogen und nicht fahrerbezogen. Egal, wie lange derjenige mit Auto1 schon unfallfrei fährt, Auto2 gilt als "kein Jahr unfallfrei". Das diese Autos oft die Zweitwagenregelung kriegen, steht ja auch einem ganz anderen Blatt.

Wenn Ihre Partnerin selber als Versicherungsnehmerin mit 85% (SF2) anfangen kann, dann wäre das sicher die günstigste Lösung. Sie könnten als Partner ohne Aufschlag mitfahren und auch Halter sein.

Wenn nur die Schwiegermutter die 85% bekommt, wird es sich nicht mehr lohnen, weil Sie selber dann als "SONSTIGER" Fahrer und Halter einen so dicken Aufschlag erzeugen, dass Sie das Auto auch gleich selber versichern könnten. Für die Versicherung ist das so, als könnte jeder Nachbar, Kollege und Leute von der Strasse mit dem Auto fahren.

Ich würde mir folgende Fragen stellen:

  1. Gibt es in der Verwandschaft noch jemanden, der seine erfahrenen Rabatte nicht mehr braucht? Falls ja, könnte man die unter ganz bestimmten Voraussetzugen auf die Schwiegermutter übertragen.
  2. Wer kann mit 85% einsteigen? Ihre Partnerin selber oder nur die Mutter? Falls nur die Mutter würde ich es sein lassen.
  3. Haben Sie den Führerschein mindestens 3 Jahre und sind Sie über 23 (bei manchen auch 25)? Dann würde ich selber Versicherungsnehmer werden und meine eigenen schadenfreien Jahre sammeln - nächstes Jahr geht's ja schon runter.

Das hört sich ja gar nicht gut an und ist auch die teuerste Lösung, die ich kenne. Zudem kann später einmal eine Rabattübertragung nicht erfolgen. Die Freudin wird eingestuft als Anfängerin ohne Fahrerlaubnis, also mit 190 oder 230% oder eben per Eltern Kind Regelung mit 140%. Zweitfahrzeugregelung geht nicht, da Du der Halter bist. Somi leider nur Allzeit Gute Fahrt und viel Glück.

Was möchtest Du wissen?