Kann ich gegen extreme Lärmbelästigung vor 22 vorgehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch tagsüber besteht die Verpflichtung zur Rücksichtnahme. Die Vorstellung, dass man vor 22 Uhr jeden Lärm veranstalten darf, ist falsch. Der erste Schritt sollte der Versuch sein, mit dem Verursacher des Lärms vernünftig zu reden. Das hilft oft. Wenn das nicht hilft, ist der Vermieter die nächste Adresse. Weitere Schritte könnten eine Unterlassungsklage oder eine Mietminderung sein. Dazu ist es aber gut rechtlichen Rat einzuholen, um sich nicht selbst ein Bein zu stellen.

Mit dem Nachbarn reden und die Sache klären! Sonst ein Lärmprotokoll führen und damit dann zum Vermieter gehen und wenn der nichts unternehmen will, dann hol dir Rat beim Ordnungsamt/Polizei

Du kannst Dich höchstens an den Vermieter wenden - aber ob es von daher Hilfe gibt?

Sonst müsst Ihr es leider dulden. Oder mal mit dem Nachbarn sprechen.

Wir haben hier im Haus Mieter, die nach 22 Uhr liebend gern laut Musik machen - der Vermieter macht nichts und Gespräche helfen auch nicht. Mittlerweile mache ich den Ton vom Fernseher lauter.

Es gibt mit Sicherheit eine Hausordnung und wahrscheinlich eine Hausverwaltung.

Schau in die Hausordnung und wenn dort die Zeiten geregelt sind, in denen im Haus gearbeitet werden darf und wann so etwas Lärmbelästigung ist. Ist diese Lärmbelästigung abnormal, wende dich an die Hausverwaltung.

Was ist das denn für eine Maschine, mit der der Nachbar nach 18 Uhr arbeitet?

Ich würde ihn erstmal fragen, was er da überhaupt macht und ob das jetzt jeden Abend so ist.

Sollte das so sein, würde ich mich an den Vermieter wenden. Dauerhafte Lärmbelästigung kann niemandem zugemutet werden, denke ich.

Was möchtest Du wissen?