Kann ich fristlos kündigen wenn mein Arbeitgeber den Vertrag bricht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kannste nicht einfach fristlos kündigen und ne Lösung ist das auch nicht.

Schriftlich mit Fristsetzung das Geld einfordern. Und erst mal warten wie der AG reagiert.

richtig!

Alles schon lang erledigt....Frist ist auch schon verstrichen...

@korea1

Ich kann ja nicht hellsehen. Zu dem Zeitpunkt als ich meine Antwort schrieb, wusste ich noch nicht, dass du das Geld schon eingefordert hast.

Wer brauchbare Antworten will, sollte mit Informationen nicht sparen.

Nein kannst Du nicht sonst bekommst Du Ärger beim Arbeitstamt. Du kannst aber Klage beim Arbeitsgericht einreichen in der Regel wirst Du dann das Geld ausbezahlt bekommen.Und meistens wird dann vom Arbeitgeber irgend ein anderer Grund gesucht das Arbeitsverhältniss zu beenden. Oder auch nicht.

Den Sachverhalt würde ich erst mal ganz genau prüfen! Oftmals ist es so, dass Tarifverträge oder Vereinbarungen mit dem Betriebsrat es dem AG ermöglichen, Leistungen wie z.B. Urlaubsgeld in wirtschaftlich schwierigen Situationen verspätet oder gar nicht zu zahlen!
Natürlich kannst Du trotzdem kündigen, zumindest fristgerecht! Und wenn der AG finanziell in der Klemme steckt, tust Du ihm vielleicht sogar einen Gefallen. Allerdings bist Du dann arbeitslos und eine ALG-Sperre ist auch sicher! Und eine Abfindung oder so etwas gibt es natürlich auch nicht!

Gehört dein Betrieb der Gewerkschaft an? Dann ist es ganz einfach, wende dich an den Betriebsrat. Fristlose Kündigung ist jedoch nicht möglich. / Oder orientiert er sich nur ungefähr an diesem Tarifvertrag, dies ist dann nicht verbindlich. Hier kannst du die Angelegenheit von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht prüfen lassen. Einen Grund für eine fristlose Kündigung stellt dieser Sachverhalt aber auch nicht dar.

''Gehört dein Betrieb der Gewerkschaft an? ''

Arbeitgeber sind in Arbeitgeberverbänden, aber nicht in der Gewerkschaft. Und wenn ein Betriebsrat vorhanden ist, haben ihn die Arbeitnhemer gewählt.

Eine fristlose Kündigung ist für Dich sehr bedenklich, da sie Dir auf die Füsse fallen kann. Wenn Ihr einen Betriebsrat habt, dann soll dieser sich im Namen der Belegschaft mit der Gewerkschaft auseinandersetzen und eine Sammelklage beim Arbeitsgericht einreichen. In der Gemeinschaft sind Eure Chancen viel größer als allein. Besinnt Euch auf Eure Stärken als Arbeitnehmer. Die Arbeitgeber sind alle auf Euch angewiesen und die Drohungen, wir holen uns Leute von der Arge sind lächerlich, denn dort stehen selten gute Facharbeiter.

''dann soll dieser sich im Namen der Belegschaft mit der Gewerkschaft auseinandersetzen und eine Sammelklage beim Arbeitsgericht einreichen.''

Sammelklage gibts nicht. Die Gewerkschaft kann zwar helfen (dafür ist sie ja für ihre Mitglieder da), aber seine Rechte muss schon jeder selber einklagen - einzeln.

Was möchtest Du wissen?