Kann ich ein Tablet als Azubi steuerlich absetzen?

7 Antworten

Um etwas steuerlich anrechnen zu können, muss man erstmal Steuern bezahlen. Bei den meisten Gehältern im Ausbildungsbereich fällt aber gar keine Lohnsteuer an, damit ist auch eine steuerliche Anrechenbarkeit so nicht gegeben. Es ist zudem auch zweifelhaft, dass man als Azubi ein eigenes Tablet benötigt. Wenn das im Betrieb oder zu Ausbildungszwecken erforderlich sein sollte, wäre es Sache des AG, selbiges bereitzustellen.

Dir ist klar, dass wir das Jahr 2021 schreiben nicht wahr? Dir ist klar, dass auch Schulen sich digitalisieren?

@NewYearSameTime

Mir schon. Das scheint allerdings nicht auf alle Beteiligten in dieser Diskussion zuzutreffen.

@FordPrefect
Dir ist klar, dass auch Schulen sich digitalisieren?

In der Tat. Und damit ist es Sache der Schulen, die Schüler entsprechend auszustatten. Womit sich der Kreis schließt.

@FordPrefect

Und zur Anfangsfrage: Beziehst du ein Azubi-Gehalt von über € 1050.--/Monat? Denn falls nicht, führst du gar keine LSt ab. Bei € 1.100.-- wären es unglaubliche € 2.--/Monat.

@FordPrefect

Nein.

Seit dem 01.01.2021 ist die Pendlerpauschale neu geregelt. Ab dem 21. Kilometer Fahrstrecke zur Arbeit können 35 Cent pro Kilometer geltend gemacht werden. Du profitierst auch dann von der erhöhten Entfernungspauschale, wenn du gar keine Einkommens- beziehungsweise Lohnsteuer zahlst.

@NewYearSameTime

Und damit ist die Sache erledigt, und deine Frage leider überflüssig. Keine abgeführte LSt -> keine Auswirkungen durch höhere Werbungskosten oder Pendlerpauschale. Der eingestellte Text ist zwar nicht falsch, aber irreführend, weil er sich auf etwas ganz anderes bezieht- nämlich auf evtl. durch den AG erstattete Fahrtkosten oder Fahrtkostenpauschalen. Manche AG zahlen das freiwillig bzw. als tarifliche Leistung.

Das, was du dir erhoffst, wäre eine Erstattung von Aufwendungen im Rahmen einer quasi negativen ESt. Die gibt es in D aber nicht. Wer keine ESt im Jahr bezahlt oder abgeführt hat, der kann auch keine Erstattungen bekommen.

Tut mir Leid.

@NewYearSameTime
Du profitierst auch dann von der erhöhten  Entfernungspauschale, wenn du gar keine Einkommens- beziehungsweise Lohnsteuer zahlst.

Das ist Unsinn. Die Pendlerpauschale gehört zu den Werbungskosten. Werbungskosten verringern im Endeffekt das zu versteuernde Einkommen und können dadurch zur Erstattung von Lohn-/Einkommensteuer führen. Wenn keine Steuern gezahlt wurden, können auch keine erstattet werden.

Woher hast du denn den Text?

Derartige Aufwendungen können Werbungskosten sein. Sie wirken sich aber steuerlich nur dann aus, wenn auch Lohn- bzw. Einkommensteuer gezahlt wurde.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__9.html

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Kommt darauf an wie teuer es ist und zu wie viel Prozent es für die Arbeit/Ausbildung benötigt wird (auf das ganze Jahr gerechnet!). Solange es ein GWG ist kann man es im gleichen Jahr „abschreiben“.

Edit: dafür muss man aber erst mal Steuern zahlen.

Wovon denn - als Azubi?

@FordPrefect

Hoppla, übersehen. Man muss zuerst natürlich mal Steuern zahlen, sonst kann man ja keine zurückverlangen. 😅

Leider ist sowas wenn überhaupt nur zum Teil absetzbar, weil die private Mitnutzung nicht ausgeschlossen werden kann

Bitte nicht die Steuer mit deinen Sozialversicherungs-technischen Abgaben verwechseln.

Falls du Steuern zahlst, unwahrscheinlich das es dir erstattet wird. Frag lieber deinen Arbeitgeber.

Was möchtest Du wissen?