Kann ich die Umsatzsteuer weglassen, wenn der Kunde ein Gewerbe hat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das geht nur wenn du den 13 b bzw er ein Baugewerbe hat und du nachweisen kannst das du keine Steuerschuld hast (48).

Dann musst du das beim Finanzamt beantragen den Paragraphen 13 b bzw den 48 und nun kannst du wenn du bescheid bekommst auch verwenden sprich ohne MSt abrechnen wenn der Satz dazu geschrieben wird das die Steuerschuld nach Paragraphen 13 b der Auftraggeber übernimmt.

Das geht meiner Meinung nach nicht, denn Dein Kunde kann die bezahlte Umsatzsteuer ja wieder bei seiner Umsatzsteuervoranmeldung geltend machen und von seiner Steuerschuld abziehen. Könnte es sein, dass Dein Kunde so  knapp bei Kasse ist, dass er die Umsatzsteuer nicht aufbringen kann?

Nein, das ist nicht möglich.

Und was verspricht sich der "gewerbliche Kunde" davon?

Er ist doch auch MwST abzugsfähig?

Lasse dich nicht darauf ein. Denn bei einer Prüfung durch das Finanzamt, zahlst du deine und die des merkwürdigen Kunden nach.

ich habe ein Gewerbe (Umsatzsteuerpflichtig)

Dann musst du von jedem Kunden MwSt erheben und abführen.

Nun möchte ein Kunde... auf die 19% verzichten und nur netto bezahlen.

Das würde ich auch gerne.... überall !

Nein ist nicht möglich.

Er kann die 19% doch auch wieder verrechnen, mit seinen eingenommenen Umsätzen.

Was möchtest Du wissen?