Kann ich die schule mit 16 abbrechen?

4 Antworten

Wenn deine Eltern einverstanden sind und du etwas anderes hast, was du machen kannst, warum nicht.

Wenn du direkt eine Ausbildung anfängst ja, weil du dann zur Berufsschule gehst,ansonsten nein. Aber ich bin mir sicher dass du nicht ohne Perspektive die Schule abbrichst...

du darfst, solltest du aber zuerst mit deiner Family besprechen und es ist auch nicht sehr empfehlenswert, da du ja einen Job brauchst.

§ 65 Dauer der Schulpflicht

(1) Die Schulpflicht endet grundsätzlich zwölf Jahre nach ihrem Beginn.

(2) Auszubildende sind für die Dauer ihres Berufsausbildungsverhältnisses berufsschulpflichtig. Wer an Maßnahmen der beruflichen Umschulung in anerkannten Ausbildungsberufen teilnimmt, kann die Berufsschule für die Dauer der beruflichen Umschulung besuchen. So ist es z.b. in Niedersachen. Die Zeiten, in denen es eine einheitliche Altersgrenze für das Ende der Schulpflicht gab, sind vorbei. Heute gibt es in jedem Bundesland unterschiedliche Regelungen darüber, wann die Schulpflicht endet bzw. wann ein Schüler auf Antrag von der Schulbehörde vorzeitig von der Schulpflicht entlassen werden kann.

Hallo Martusch!

Hessisches Schulrecht – FAQ

(Auszug aus dem Hessischen Schulgesetz [HSchG])

§ 59 HSchG

Dauer der Vollzeitschulpflicht

(1) Die Vollzeitschulpflicht dauert neun Jahre. Sie endet spätestens mit dem erfolgreichen

Besuch der Jahrgangsstufe 9.

(2) Für Schülerinnen und Schüler, die das Ziel der Hauptschule nicht erreicht

haben, kann auf Antrag der Eltern die Schulleiterin oder der Schulleiter die Vollzeitschulpflicht

um ein Jahr, das Staatliche Schulamt in besonderen Fällen um bis zu zwei weitere Jahre verlängern,

wenn begründete Aussicht besteht, dass durch den weiteren Schulbesuch der Abschluss

erreicht wird.

(3) Für Jugendliche, die nach dem Ende der Vollzeitschulpflicht (Abs. 1) weder

eine weiterführende Schule besuchen noch in ein Ausbildungsverhältnis im Sinne

des Berufsbildungsgesetzes oder in eine Maßnahme der Bundesagentur für Arbeit

von einjähriger Dauer eintreten, wird die Vollzeitschulpflicht um ein Jahr verlängert§ 62 HSchG

Beginn und Dauer der Berufsschulpflicht

(1) Die Berufsschulpflicht beginnt nach der Beendigung der Vollzeitschulpflicht

mit dem Ausscheiden aus einer Vollzeitschule und mit dem Eintritt in ein Ausbildungsverhältnis.

(2) Auszubildende, die in einem Ausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes

stehen, sind für die Dauer des Ausbildungsverhältnisses berufsschulpflichtig.

(3) Jugendliche, die in keinem Ausbildungsverhältnis stehen, sind nach Erfüllung der

verlängerten Vollzeitschulpflicht für die Dauer von drei Jahren, längstens

bis zum Ende des Schulhalbjahres, in dem sie das 18. Lebensjahr vollenden,

zum Besuch der Berufsschule berechtigt.(4) Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Umschulungsmaßnahmen der

Bundesagentur für Arbeit mit einem Umschulungsvertrag sind für die Dauer der

Maßnahmen zum Besuch der Berufsschule berechtigt. Für die Teilnahme am Unterricht

kann eine dem Aufwand angemessene Gebühr erhoben werden.

(5) Die Berufsschulpflicht entfällt oder endet vorzeitig am Ende des Schulhalbjahres,

wenn das Kultusministerium für bestimmte Gruppen von Berufsschulpflichtigen

oder wenn das Staatliche Schulamt im Einzelfall feststellt, dass eine

gleichwertige Ausbildung den Besuch der Berufsschule entbehrlich macht.

(6) Die Berufsschulpflicht ruht für die Dauer des Wehr- und Zivildienstes oder

eines freiwilligen sozialen Jahres. Sie kann für die Dauer des Besuchs einer Bildungseinrichtung

ruhen; die Entscheidung darüber trifft die Schulleiterin oder der Schulleiter.

Gruß Navvie

Was möchtest Du wissen?