Kann ich das Steuerprogramm vom vorigen Jahr auch dieses Jahr wieder nehmen?

4 Antworten

Nein, das siehst du schon daran, dass auch das offizielle Programm "ElSter" jedes Jahr neu (wegen der geänderten Richtlinien) herauskommt. Immerhin kannst du die allgemeingültigen Daten für das neue Programm konvertieren und übernehmen.

Leider ändert sich jedes Jahr was an den Steuern. Wenn du ganz sicher gehen willst...

Oder du nimmst das Begleitheft zur Lohnsteuerkarte und schaust welche Aenderungen genannt wurde.

Die Steuergesetze haben sich geändert (Kilometerpauschale), Die Formulare sind vom Vorjahr (manche gab es im Vj garnicht z.B. Anlage St) Die Berechnung stimmt überhaupt nicht mehr (auch die Steuertabelle hat sich geändert)

nein , das geht nicht, weil wieder völlig neue Steuergesetze und Steuerrichtlinien und vor allem die Lohnsteuertabellen jedes Jahr überarbeitet werden

Steuerbescheide falsch? Frist abgelaufen - wie können wir vorgehen?

Hallo zusammen,

meine Frau und ich haben in diesem Jahr zum ersten Mal als Ehepaar eine Steuererklärung gemacht. Die Steuersoftware hat am Ende berechnet, dass wir gemeinsam veranlagen sollen, ich dann (trotz Freibetrag und außergewöhnlichen Belastungen) zwar nur 80€ aber meine Frau dafür 2000€ wiederbekommt. Schöne Summe. Soweit so gut.

Dann kamen die Steuerbescheide und ich sollte 1000€ nachzahlen und meine Frau nur 400€ statt 2000€ bekommen. Also völlig abweichend. Im Bescheid stand aber in den Punkten, in denen die Abweichung zum Steuerprogramm existierten, dass diese Angaben vorläufig seien. Nach kurzer Recherche im Netz stand da, dass Widerspruch da nichts bringt, weil man gegen vorläufige Bescheide ohnehin keinen Widerspruch einlegen kann.

Nachdem sie bei mir jetzt das Geld abgebucht haben und wir nichts neues bzgl. des Bescheids gehört haben, haben wir mal beim Finanzamt angerufen und sind fast aus allen Wollen gefallen. Die Antwort: Die Frist meiner Frau sei abgelaufen (und da könne man auch nichts machen). Meine verstreicht heute (ich lege noch schnell Widerspruch ein). Die Begründung muss ich dann nachreichen.

Meine Frage an euch: Was würdet ihr jetzt tun? Kann es wirklich sein, dass die Frist für den Widerspruch meiner Frau abgelaufen ist, trotz Vorläufigkeit? (Das Finanzamt sagte, das beziehe sich nicht auf die Endsumme, sondern sei nur juristisch wichtig). Und hat mein Widerspruch dann gar keine Auswirkungen auf den Bescheid meiner Frau? Das hängt doch unmittelbar zusammen...

Was die Begründung angeht, weiß ich jetzt nicht recht wie ich ansetzen soll. Unter dem Strich sind es fast 3000€ weniger als vom Programm (Aldi) berechnet. Der Vergleich der Zahlen (macht das Programm automatisch) hat keine so großen Differenzen aufgezeigt. Ich vermute das Problem liegt irgendwo bei der Veranlagung - da muss ich mir dann wohl professionelle Hilfe holen... Hier wäre ich auch für jeden Tipp (sofern das bei so allgemeinen Infos geht) dankbar. Die Person vom Finanzamt war leider gar keine Hilfe. Hat uns abgewatscht und wollte gar nicht helfen :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?