Kann ich bauen, wenn mein Nachbar gegen meine Baugenehmigung Widerspruch eingelegt hat?

5 Antworten

Wenn es eine Baugenehmigung gibt, ist das Ding doch gelaufen. Der Widerspruch des Nachbarn kann also dann nichts mehr verschieben. Weswegen legt er denn Widerspruch ein. Manchmal ist es besser wenigstens mal zu horchen was ihn wurmt, denn ihr wohnt ja dann bald in direkter Nachbarschaft!

Du solltest warten bis der Widerspruch bearbeitet wurde. Geht der Widerspruch bei Gericht durch kannst Du sonst alles wieder abreißen. Und vor allem: Rede mit dem Nachbarn. Oft kann man im offenen Gespräch Dinge sofort klären. Nimmt der Nachbar daraufhin den Widerspruch zurück kannst Du bauen.

wenn du eine baugenehmigung hast, sollte dich der widerspruch nicht stören!um welches bauvorhaben geht es denn? im zweifel den bebauungsplan einsehen

bauen kannst du sicher wenn du danach alles wieder abreissen willst und obendrein noch eine saftige strafe kassierst. ich würde an deiner stelle warten bis der widerspruch entschieden ist.

das verstehe ich nicht ganz, wenn man bauen will braucht man doch für die Baugenehmigung die Einverständniserklärung vom Nachbarn. Hat er denn im Nachhinein Widerspruch eingelegt? Dann muß sein Widerspruch bei der zuständigen Behörde bearbeitet werden, bis dahin kannst du fertig sein, mit Deinem Bauvorhaben. Oder hast Du schon einen Bescheid der Baubehörde? Wenn Du einmal eine Genehmigung hast, kannst Du erstmal bauen,da kann er sich auf den Kopf stellen. Sonst müsste ja bei jedem Mucks jede Baustelle einen Baustopp bekommen, und den hast Du nicht, oder?

Was möchtest Du wissen?