Kann ich als Nachhilfe einen "Gutschein vom Jobcenter" als Bezahlung nehmen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Nelly! Also, ich gebe seit über 25 Jahren Nachhilfe und bin eigentlich seit Beginn des Bildungspaketes mit dabei. Bei den Gutschein des Jobcenters im Rahmen des Projektes Bildung und Teilhabe (BuT), bzw. innerhalb des Bildungspaketes erhalten die Leistungsempfänger einen "Gutschein", über eine bestimmte Anzahl von Unterrichtsstunden/Nachhilfestunden für ein bestimmtes Fach. Auf diesem Gutschein steht KEIN Geldbetrag, sondern nur eine Stundenzahl. Diesen Gutschein reichst Du dann NACH den geleisteten Unterrichtsstunden bei dem Jobcenter ein und Du erhälst dann das geld entsprechend überwiesen. Soweit, so gut, das Problem ist, dass es keinen vernünftigen Honorarsatz gibt, es hängt leider davon ab, was Du für eine lehrerausbildung hast, also ein Oberstufenlehrer (mit 1 jahr Erfahrung) erhält mehr als ein ausgebildeter Erzieher mit über 25 Jahren Erfahrung in Nachhilfe. Setze Dich mit dem zuständigen Jobcenter in Verbindung, die können Dir das dann genau sagen, was Du erhalten würdest. Der Stundensatz ist zwar relativ niederig, aber wenn Du 25 Unterrichststunden genehmigt bekommen hast, ist das auch eine nette Summe und es gibt die Möglichkeit der Verlängerung, bzw. Ausweitung auf weitere Fächer. Je nachdem wie alt Du bist, kannst Du Dir auch überlegen eine Gewerbeanzumelden (ca. 30 Euro), gibt dann zwar ein paar bürokratische Schritte, aber auch das kann sich lohen, z.B. Möglichkeit über Fachhändler / Großmarkt einzukaufen. Gerne mehr, setze Dich bitte dazu mit mir in Verbindung (private Nachricht oder meine Internetseite in meinem Profil) Das sind KEINE Gutscheine für ALDI oder so, das ist in dieser Sache völliger Quatsch! Viel Erfolg, viel Spaß, internette Grüße starlinergm

Mavhst du das offiziell oder als "Schwarzarbeit"? Im zweiten fall würde ich auf eine Zusammenarbeit verzichten, denn ich denke das das Jobcenter nur offizielle Rechnungen bezahlt!

Es wäre das beste du wendest dich direkt an das Jobcenter. Die können dir da am besten Auskunft geben welche Bedingungen an ihre Gutscheine geknüpft sind.

Hallo Elly,

Hände weg von Gutscheinen, diese bedeuten Mehrarbeit, Zeitaufwand und Deine Hilfsbereitschaft wird nicht honoriert. Und du musst Dich registrieren lassen beim Jobcenter. Das könnte zwar mehr Einnahmen bringen, aber denke nicht, dass Du mit diesem Honorar glücklich wirst. Es ist alles auf Sparkurs getrimmt. Ein normales Geschäftsgebaren ist das nicht. Gutscheine gab es schon einmal, lies mal in Deinem Geschichtsbuch nach! Wollen wir da wieder hin?

Es gilt immer noch der Grundsatz: Nur Bares ist Wahres!

In diesem Sinne, suche Dir Leute, die für Bildung auch noch zahlen können und wollen! Mir ist durchaus bewusst, dass das keine humanistische Haltung ist! Aber nimm Dir Herrn St. einfach mal als Vorbild, er ist sehr angesehen bei vielen seinen Wählern!

Wir wohnen ja ohnehin in der 2 Klassen Gesellschaft! Da werden auch Bildungsgutscheine nichts daran ändern! Eher das Gegenteil wird der Fall sein!

Freundliche Grüße

Help4Help

danke, das nenn ich wohl eindeutige meinung, wirklich eindeutiges Kommentar und sichtweise haha ;) Ich habe heute auch mit bekannten darüber geredet welche auch der Meinung waren, dass das sich allein schon vom Zeitaufwand den ich am Jobcenter investieren müsste, und dann auch noch mit der Unsicherheit ob ich überhaupt Erfolg damit habe es sich nicht sehr lohnt. Ich selbst bin da auch eher zweifelnder geworden, und nach deinem (aber auch den anderen) Kommentaren nehme ich lieber keine Gutscheine an. Also dankeschön :D

Hallo help4help! irgendwie kann ich mit Deiner Antwort absolut nichts angfangen und weiß auch nicht, was Du damit sagen willst.

Hilfe! Strafverfahren wegen Betrug, ALG II zu unrecht bekommen!

Hallo Ihr Lieben, ich bin ganz durch den Wind & kann mich leider nicht kürzer fassen:(.

Ich bin letztes Jahr für ein paar Monate von Zuhause ausgezogen, in dieser Zeit habe ich Arbeitslosengeld II bekommen, da ich mit meinen damals 18 Jahren noch Schülerin war. Mit Unterhalt vom meinem Vater und dem Kindergeld kam ich soweit aus, letztenendes habe ich vom Amt noch monatlich 30 € als Hilfe bekommen.

Soo, nun bin ich nach zwei Monaten wegen Problemen wieder zu meiner Mutter gezogen. Ich bin aufs Jobcenter gegangen habe dort an der Anmeldung bescheid gesagt dass ich keine Hilfe mehr benötige, der Herr meinte dann nur er würde es weitergeben und ansonsten nur noch wegen Versicherung gefragt ob Sie da was ändern müssten, da ich jedoch die ganze Zeit über meine Mutter lief meinte er es hat sich damit dann erledigt.

Dass war im Juni, von Juni - September hatte ich immer noch jeden Monat 30 € auf dem Konto vom Jobcenter, im laufe der Zeit rief ich nochmal auf dem Jobcenter an da meinte die Dame die Bearbeitung würde noch dauern es würde dann zurückgebucht werden bzw. ich würde Post bekommen und sollte es dann überweisen.. Hmm ok soweit so gut, ich habe das Geld genommen und weg gelegt damit ich es nicht ausgebe (ingesamt 120 €), ab September kamen dann auch keine Zahlungen mehr. Ich habe mich nicht weiter darum gesorgt da ich noch ein Verfahren gegen meinen ExFreund hatte etc. und einfach sehr viel Sorgen.

Ich habe mit dem JobCenter nie was schriftlich gemacht, was ich nun sehr bereue da ich nichts belegen kann!

Bis heute habe ich KEINE (!!!!) Post vom Amt bekommen dass ich was zurück überweisen soll etc. Nun habe ich gestern vom Zoll einen Brief bekommen dass gegen mich ein Ermittlungsverfahren wg. Betrug läuft. Ich habe letztes Jahr im August angefangen auf 400 € Basis in einem Supermarkt zu arbeiten und dies nur im Finanzamt gemeldet da ich meiner Meinung nach vom Jobcenter abgemeldet war!

Im Brief vom Zoll stand nun, ich habe nach §263 Betrug begangen. Angesprochen wird in dem Brief nur der Zeitraum vom 01.09.2012 bis 30.09.2012, ein Ermittlungsverfahren gegen mich wird eingeleitet. Telefonisch dürfte ich mich dazu nicht äußern, es ist ein Bogen dabei in dem ich meine Wirschaftlichen Verhältnisse etc. aufschreiben muss und weiter unten kann ich schriftlich zum Vorwurf stellung nehmen, innerhalb der nächsten 2 Wochen wird es an die Staatsanwaltschaft weitergegeben!

Wenn ich jetzt darüber nachdenke macht es natürlich Sinn wenn ich trotzdem weiterhin beim JobCenter gemeldet war und Gelder erhalte habe ist es ganz klar Betrug, Unwissenheit schützt nunmal vor Strafe nicht!

Ich bin 20 Jahre alt, mache momentan eine unentgeldliche Ausbildung zur Kinderpflegerin, arbeite auf 350 € bei einem Supermarkt und wohne Daheim!

Wie soll ich nun reagieren? Direkt einen Anwalt nehmen? Was kann auf mich zukommen, wirklich ein Gerichtsverfahren? In dem Schreiben wird mir die Möglichkeit alles zurück zu zahlen nicht gegeben!

Bitte um Hilfe bin ganz fertig:/ LG

...zur Frage

Eigene Wohnung Wohnungsamt/ALG 1 / ALG 2 - Mietzuschuss?

Hallo,

ich möchte bzw. ich bekomme bald eine eigene Wohnung. Meine Mutter zieht in eine günstigere Wohnung und ich muss somit auch endlich eine eigene nehmen. Mit meinem Vater hab ich kein Kontakt. Wie schaut es jetzt aus? Jobcenter sagt mir ich muss ALG2 also HARTZ 4 beantragen, aktuell bekomme ich ALG1. Das Jobcenter sagt dann bekommt ich "wahrscheinlich" Mietunterstützung bzw Mietzuschuss für Möbel. Und Wohnungsamt sagte es ist "unwahrscheinlich", dass ich Hilfestellung bekomme. Außerdem wer meldet sich freiwillig als Hartz4 an und unterliegt der sklaverrei von der ARGE bzw Jobcenter? Wohnungsamt sagte 348€ Warm und Jobcenter 230,50 € Kalt + Heizkosten werden gezahlt. Ich bin jetzt 25 Jahre alt und seit 1 1/2 Monaten Arbeitslos und beziehe ALG 1. Aktuelles ALG1 650€.


Jetzt bin ich selbstverständlich verwirrt! Ich brauch die Wohnung, meine Mutter zieht auch nicht mehr mit mir in eine Wohnung.

Jetzt zu meinen Fragen: Sind die zahlen die sie mir durchgegeben haben richtig ?

Wie gehe ich das am besten an? Wie/Wo bekomme ich DEFINITIV Hilfe?

ALG2 melden möchte ich mich nicht unbedingt, weil ich ja dann weniger ALG bekomme.

Außerdem muss ich ganz ehrlich sagen, jedes mal (hab es öfters gemacht damit ich endlich Infos bekomme), wenn ich beim Wohnungsamt bzw Jobcenter angerufen haben waren dort Personen gegenüber die immer gesagt haben: Ja es "müsste" so sein also sie wussten nicht so recht ob es so richtig ist (Was soll das??). Daher auch meine Unsicherheit. Außerdem könnte ich Möbel (Couch, fertig Küche) sehr günstig vom Vormieter bekommen, nur es muss schnell geschehen und mit Sicherheit das ich auch Geld bekomme!

U.A. hab ich eine Wohnung schon in sicht, neben dem Haus meiner Mutter (damit ich ihr selbstverständlich helfen kann, bzw. sie Hilft mir finanziell ein wenig).

Ich danke im voraus für jede kleine Hilfestellung!!!

...zur Frage

Fristlose Kündigung der Wohnung - ein Monat vor Entbindung

Halli hallo ihr Lieben,

habe ein ganz wichtiges Anliegen. Ich habe eine sehr sehr gute Freundin die am 15.05. Entbindungstermin hat (Kaiserschnitt) - sie ist also hochschwanger.

Sie wohnt allein und hat keinen Partner. Sie ist aufs Amt angewiesen, das Job Center sollte also die Miete zahlen.

An sich waren alle Anträge geklärt und soweit war alles geregelt. Sie hatte vom JobCenter nun keine Nachricht mehr bekommen, sodass sie also dachte, alles würde seiner wege gehen, weil ja die Miete direkt an den Vermieter überwiesen wird.

Nun ist es aber jetzt wohl so gewesen, dass das JobCenter es immer noch nicht geschissen gekriegt hat, die Miete zu überweisen. Heute hat sie nun von ihrem Vermieter die fristlose Kündigung der Wohnung bekommen.

Kann er das einfach so machen? Klar - sie will jetzt Montag sofort zum Amt und das klären lassen, aber sie ist jetzt so Fertig mit den nerven (verständlich) und hat zudem heute noch ihre Babyparty, und kann sich jetzt natürlich nicht wirklich freuen.... Ich wollte versuchen wenigstens ein paar sachen rauszubekommen.

Vielleicht gibt es hier ja wen der sich ein bisschen damit auskennt.

Denn ich kann mir einfach beim besten willen nicht vorstellen, dass es rechtens ist, eine hochschwangere, aus ihrer Wohnung zu werfen - ich meine - wo soll sie denn hin???

Da muss es doch irgendwo ein schlupfloch geben... Sie hat doch auch Rechte oder nicht?

Ich wäre so froh wenn ihr mir vielleicht ein paar kleine Hinweise geben könntet, ob sie hoffen kann oder nicht... Ich will ihr einfach ein bisschen die Angst und die Sorgen nehmen können..

Vielen Dank!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?