Kann ich als alleinerziehende Hartz4-Empfängerin auf einen Teilzeitjob/ -maßnahme bestehen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn sie weiterhin kein verständnis zeigen, würde ich rechtlich gegen das amt vorgehen, also vors gericht bringen.

Kinder sind nicht dazu da, sich auf ihnen auszuruhen...Auch mit Kindern, in diesem Fall, sind sie nicht mal sehr jung...kann man arbeiten gehen. Und gleich alles abzulehnen, geht ja mal garnicht! Bei Massnahmen gibt es teilweise auch Vereinbarungen...das sie eher nach Hause geht, wegen den Kindern.

@Anettchen2010

Auf meinen Kindern ruhe ich mich ganz und gar nicht aus!!! Ich bin für die beiden da, wenn es um die Schule geht. Meine beiden sind sehr gut in der Schule (mein älterer Sohn hat einen Notendurchschnitt von 1.7 auf dem Halbjahr und jetzt sogar noch besser!). Das resultiert aber auch nur daraus, dass ich akribisch hinterher bin, was die Schule angeht. Das sehe total anders aus, wenn ich den ganzen Tag nicht da wäre, erschöpft nach Hause komme und nicht mehr die Zeit aufbringen kann, um mich beiden intensiv widmen zu können. Ich bin auch nur ein Mensch mit begrenzten Kapazitäten. Irgendwann ist man total erschöft und ob das nun gut ist? Ich sehe doch, was in unserem Ort los ist, wie die Kinder draußen herumlungern und Blödsinn anstellen, die sonst nichts mit ihrer Freizeit anzufangen wissen, weil sie sich selbst überlassen sind. Meine Kinder sollen ihre Freizeit sinnvoll gestalten. Sie haben ihre Interessen gefunden und üben diese auch aus. Ich bin an einer guten Ausbildung meiner Kinder mehr interessiert, als dass durch einen Vollzeitjob mehr Geld in die Kasse fließt, was heutzutage auch keine Garantie mehr ist. Wenn das eben heißt, dass ich noch einige Zeit zu Hause bleiben muss, dann ist es eben so. In ein paar Jahren, wenn meine Kinder selbst zu ihrem Sport und Musikunterricht fahren können, sind immerhin ca. 15 km!, sie die Schule hoffentlich mit weiterhin guten Noten geschafft haben und ihren beruflichen Weg gefunden haben, kann ich auch wieder einen Vollzeitjob annehmen. Bis zu diesem Tag WILL ich für meine Kinder da sein!

Für die Dauer der Maßnahme kommt der SGB II Träger auch für die notwendigen Kinderbetreuungskosten auf .... für kinderberbetreuung ist also gesorgt - es besteht daher kein Grund eine solche Maßnahme abzulehnen, die im übrigen auch dazu da ist den Weg ins Berufsleben zu ebenen und letzten Endes Selbstversorgung zu erreichen

Wenn du nachweisen kannst, das deine Kinder keine Ganztagsbetreuung in Anspruch nehmen, kann das Amt dich dazu nicht verpflichten. Und wenn die Ansprechpartnerin das nicht akzeptiert, dann wende dich an den Vorgesetzten. So geht das nicht.

Kann es eventuell doch...gesetzlich festgelegt ist, das eine Ganztagesbetreuung sogar vom Amt während einer Massnahme bezahlt wird. In diesem Falle wäre es ein Hort nach der Schule.

@Anettchen2010

Du hast Recht. Ist aber von Amt zu Amt wieder unterschiedlich. Bei meiner Bekannten war es so. Sie brauchte die Maßnahme nicht annehmen, weil die Betreuung ihres Kindes nicht gewährleistet war.

@Anettchen2010

Die Hortbetreuung geht hier nur bis 17.00 Uhr (wohne auf dem Land). Durch diese Maßnahme wäre ich durch den langen Fahrtweg später zu Hause!

@OMGdin

es gibt noch andere Möglichkeiten der Betreuung ....

deine Kinder sind schließlich 8 und 11 Jahre alt, die brauchen wahrhaftig keine "24-Stunden Rundumbetreuung".

Andere Alleinerziehende schaffen es, Beruf und Kinder unter einen Hut zu bekommen. Ist alles nur eine Sache des guten Willens und der Organisation.

Anettchen2010. regte hier an, mit dem Maßnahmeträger ein Gespräch diesbezüglich zu führen.

Können deine Kids nicht eine Ganztagsschule oder eine Nachmittagseinrichtung incl. Schularbeitenbeaufsichtigung besuchen?

Nur wenn alles nachweisbar nicht möglich ist, kannst du angebotene Maßnahmen ablehnen.

...mal ehrlich, hast du meine Kommentare unten gelesen...??? Echt sinnlos, hier eine Frage einzustellen, wenn man nur an den Pranger gestellt wird. War neu hier und werde auch gleich wieder meinen Account löschen... Auf Kommentare wie diese kann ich echt verzichten!

Ich Hab so eine Massnahme auch gemacht...8 Stunden, 5 Tage die Woche. Von 7 Uhr bis 15.45 Uhr... Bei diesem Bildungsträger war es aber möglich, eine Vereinbarung zu unterschreiben, das ich nur von 8 bis 14 Uhr dort erscheinen muss.Das haben die dort für alle Muttis gemacht, die ein oder mehrere Kinder unter 12 Jahren haben.Das war dann mit dem Jobcenter abgesprochen. Zumal ja auch die Kosten für den Schulhort übernommen werden, auch wenn dann mehr Stunden für den Hort genehmigt werden müssen. Rigoros ablehnen finde ich nicht gut. Was ist wenn de mal Arbeit hast? Da musste auch Vollzeit gehn, wenn de mal von Hartz4 weg willst... Mit so einer Einstellung wirst du keinen Job finden...

Tut mir leid, aber mit deiner Meinung kann ich nicht so recht mitgehen. Ich möchte bewusst einen Teilzeitjob, schon um für meine Kinder da zu sein. Ich habe hier sonst niemanden, der sich nach der Schule um die beiden kümmern könnte, bin total auf mich allein gestellt! Ich war bis vor 2 Jahren immer arbeiten - auch Vollzeit. Die beiden sind in ihrer Freizeit stark eingebunden (Sport, Musikschule) - 4 Tage in der Woche. Ich denke nicht daran, das für einen Vollzeitjob aufzugeben. Einerseits wollen Politiker, dass KInder ihre Freizeit sinnvoll gestalten und andererseits legen sie einem durch solche Sachen Steine in den Weg! Im Moment finde ich keinen Teilzeitjob, auch kann mir das Jobcenter nichts anbieten, d.h. aber nicht, dass ich keinen TZjob finden werde! Das ist meine Einstellung!

@OMGdin

Ändert ja aber nix dran, das du in der Zeit von sagen wir 8-14 Uhr an einer Massnahme teilnehmen könntest, solange du keinen andren Job hast, oder?

Was möchtest Du wissen?