kann gleichzeitig vom arbeitgeber und vom finanzamt gepfändet werden von ein und dem selben gläubiger?

5 Antworten

wenn dein Mann ne Kontenpfändung hat, dann werden natürlich alle Gutschriften, die auf dem Konto landen, gepfändet bis auf den Schutzbetrag. auch so ne Rückerstattung. Dein Mann hat den Fehler gemacht, nicht schon VOR DEM Pfändungsbeschluss irgend ne aussergerichtliche Einigung hinzukriegen.

Wenn er keine Konten-, sondern nur ne Lohnpfändung hat, dann kann er ja frei abheben, soll sich aber beeilen :)

wenn beim Arbeitgeber gepfändet wird, so überweißt dieser nur noch den Pfändungsfreien Betrag .....

somit kann die Einkommensteuer-Erstattung 1:1 zum Gläubiger

er hat keine pfändung auf dem konto , er hat derzeit lohn-gehaltspfändung also der gläubiger bekommt monatlich geld vom arbeitgeber meines mannes

meine frage ist ob jetzt das geld was jetzt im juni kommt vom finanzamt also die rückerstattung auch noch trotz der schon bestehenden gehaltspfändung an den gläubiger geht

Wenn der Gläubiger die Steuererstattung gepfändet hat, dann geht die Erstattung in Höhe des gepfändeten Betrags an ihn, ggfs. in voller Höhe.

"er hat keine pfändung auf dem konto "

Das steht in der Frage anders:

 und zwar hat mein Mann im letzten Jahr eine Pfändung bekommen vom alten Vermieter ,für den Arbeitgeber , Bankinstitut und fürs Finanzamt

@PatrickLassan

er hatte vom gerichtsvollziehr ein schreiben im letzten jahr erhalten wo drin steht das dass eine pfändungs und überweisungsbeschluss ist . und angekreuzt waren bankinstitut und finanzamt und arbeitgeber .

@jennylieb

Dann überweist das Finanzamt direkt an den Gläubiger und gar nicht erst auf sein Konto.

Ja klar. Warum sollte das nicht gehen? Der Gläubiger hat ja schließlich schon lange genug auf sein Geld gewartet! 

Natürlich wird das gepfändet. Warum sollte nicht?

Ja, wird sie.

Was möchtest Du wissen?