Kann es sein, dass ich meine Miete nachzahlen muss?

5 Antworten

Es wird von dir kein Grund der Befristung des MV genannt. damit könnte ein unbefristeter MV vorliegen. Die Kaution kann der Vermieter jeden Tag von dir einfordern und auch einklagen. Die Mietschulden sind einklagbar. Wenn du noch keinen Cent bezahlt hast, wieso hast du Angst um dein Geld? Scheinbar hast du keins. Der Vermieter nutzt trotz bestehenden Mietvertrages die vermietete Wohnung anderweitig. Da solltest du sofort Beweise sicherstellen und somit deine Mietschulden auf 0 senken. Den MV würde ich an deiner Stelle sofort kündigen, wenn eine rechtswirksame Befristung dem nicht entgegen steht.

das wäre kein Problem er würde sie anderweitig nutzen.

Die entscheidende Frage ist: Nutzt er sie anderweitig? Ist z. B. erkennbar längst jemand anders eingezogen, ist Dein Mietvertrag damit auch beendet und Du brauchst für den "anderen" Nutzungszeitraum keine Nachforderung zu befürchten.

Nutzt er sie nicht anderweitig, kann er die mündliche Vereinbarung dahin gehend auslegen, dass er versuchen wird, einen anderen Mieter für die Zeit zu finden, Dir das dann mitteilen und damit wäre Dein Mietvertrag beendet.

Dann hättest Du wirklich schlechte Karten, denn der Vertrag besteht, wurde bisher nicht gekündigt und eine Mahnung muss er nicht schreiben, da die Fälligkeit so auch klar ist. Kläre unbedingt das mit der anderweitigen Nutzung und mach Dich ansonsten auf die Forderungen gefasst in der Weise, dass Du das Geld schon mal zur Seite legst, was als Forderung im schlimmsten Fall auf Dich zu kommen könnte. Denk auch daran, dass neben der Kaltmiete auch die Nebenkostenvorauszahlungen zu leisten sind, auch wenn Du nicht in der Wohnung gewohnt hast.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – In diesen Bereichen selbst seit langer Zeit tätig.

Selbstverständlich schuldest du gem. Mietvertrag die vereinbarte Miete unanbhängig davon, ob oder wie häufig du die vermietete Wohnung tatsächlich nutzt :-O

Die mündliche Abmachung wird dir wenig nützen, wenn er Mahnbescheid erhebt und diese Forderung mit unterschriebenem Vertrag zweifelsfrei beweisen kann.

Du bist lustig, mietest etwas und bezahlst nicht dafür. Ob Du die gemietet Sache nutzt oder nicht ist allein Deine Entscheidung, aber bezahlen musst Du trotzdem. Sei froh das ich nicht Dein Vertragspartner bin, Dir würde ich das Fell über die Ohren ziehen!

Klar kann er das - er nutzt die Wohnung doch nicht anderweitig,oder? Hast Du diese Abmachung auch schriftlich?

Mietvertrag - Einzug erst für in 3 Monaten vereinbaren? Machen die das?

Hallo Leute,

ich und mein Freund haben in einer Woche einen Termin zu einer Wohnungsbesichtigung. Die Wohnung ist wie geschaffen für uns, doch quält mich diese eine frage...

Wir haben zu dem Besichtigungs- Termin Mitte März, wenn wir unsere Jetzige Wohnung kündigen haben wir ja noch die 3 Monate Kündigungsfrist. Das heißt wir könnten erst im Juli in die neue Wohnung einziehen. (P.S. Direkten Nachmieter suchen ist quatsch da wir hier noch keinerlei kontakte haben) Doppelt Miete zahlen, also für die neue Wohnung und unsere jetzige bis die 3 Monate rumm wären könnten wir garnicht!

Also müssten wir mit dem Vermieter reden das wir (wenn er uns übernimmt) den Mietvertrag zwar jetzt schon unterschreiben, aber drinnen steht das das Mietverhältnis erst ab Juli anfängt. Wir wollen wirklich langfristig dort einziehen und wollen diese Wohnung wirklich haben! Doch das wären ja für den Vermieter auch 3 Monate ohne Miete...

Also wie hoch steht für uns die Chance, bzw. wie oft lassen sich Vermieter denn auf sowas ein??? Immer diese blöden 3 Monate Kündigungsfristen... Wäre echt dumm wenn wir die Wohnung nur wegen dem Zeitraum nicht bekommen würden :(

P.S. Haben nur noch keine Kündigung geschrieben weil wir eine Wohnung sicher haben wollen, wäre blöd wenn wir kündigen und in 3 Monaten nichts bekommen und dann mit Neugeborenen auf der Straße sitzen würden!

Freue mich auf Eure antworten

Glg Arsania

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?