kann er mich wegen Beleidigung bei Facebook anzeigen?

10 Antworten

Ja, auch in sozialen Netzwerken kann man Straftaten begehen. Beleidigung ist eine Straftat, für die man sich auch nicht kennen muss.

Wenn es aber den Gesprächs- (Beleidigungs-)verlauf noch irgendwo gibt, wird daraus ja ersichtlich, dass es sich offenbar halt so zuspitzte. Und ja, vllt schickt dir die Polizei mal einen Brief (weil sie nämlich nicht für eine abschließende juristische Bewertung zuständig ist, sondern fürs Fragenstellen), aber da gehst du halt nicht hin (denke ich mal) und die Sache verläuft im Sand.

Das ist meine Vermutung für den... schlimmsten Fall ;) Echte Sorgen machen lohnt erst, wenn jemand der geliebte Sohn des lokalen Streiters für die guten Sitten im Internet und zugleich Amtsrichter ist^^

http://www.juraforum.de/lexikon/beleidigung

Mir hat mal ein Schuldner gesagt, dass er mich umbringen will, das hat dann auch die Staatsanwaltschaft mit aufgenommen und gegen meinem Gegner verwendet.

Wenn man aber Oche, Rindvieh, Assi o.ä. sagt, dann macht die Polizei nicht viel. Er kann Dich natürlich jeder Zeit über einen Anwalt anschreiben lassen, dann gehst Du aber mit dem Brief auf das Amtsgericht und bekommst Prozesskostenbeihilfe.

Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Du ein reiches Muttersöhnchen beleidigt hast ist eher gering.

Ich bezweifle, dass er Dich wegen einer Beleidigung anzeigen wird und sein Onkel zufälligerweise Polizist ist. Der will Dir höchstwahrscheinlich nur Angst machen. Man müsste nun erst mal deinen Provider kontaktieren um an deine Adresse zu kommen, und dafür braucht man dann auch erst mal einen Gerichtsbeschluss.

Meines Wissens nach sind Audioaufnahmen vor Gericht sowieso nicht verwendbar.

Ja , theoretisch kann er dich anzeigen aber das wird wahrschenlich nie passieren ... In Games und allg. in sozialen netzwerken wird oft nach einem "streit" gedroht anzuzeigen ;) dass mit dem Onkel war ein perfektes beispiel also mach dir mal keine hoffnungen ,dazu wird es zu 99,9% nicht kommen! 

Wenn er motiviert iist, verfolgt er diese Anzeige weiter und die Polizei wird dann auch deine Adressdaten errmitteln oder ansonsten sein Anwalt.

Möglicherweise kannst du das abbiegen, indem du dich in aller Form bei ihm entschuldigst.

aber da hat er doch ne menge kosten & die Polizei würde das doch nicht nachverfolgen,dass ist ja kindergarten.habe ihn ja nicht öffentlich beleidigt , nur privat und nur nachdem er angefangen hatte ausfallend zu werden.

@Liara220

Eine "Menge Koste" ist ein dehnbarer und sehr subjektiver Begriff. Außerdem holt er die Auslage im Erfolgsfall ja wieder von dir rein.

Vielleicht muss die Polizei das auch nicht nachverfolgen, vielleicht hat auch schon der Anwalt die Möglichkeit, im Rahmen eines Starfverfahrens entsprecende Providerdaten eizufordern.

Öffentlichkeit ist bei einer strafbaren Beleidigung kein notwendiges Tatbestandsmerkmal.

Wenn er dir unschöne Sachen vorhält, ist darin noch keine Rechtfertigung oder Erlaubnis für eine beleidigung deierseits zu sehen.

Ich denke zwar auch, dass seine Anzeigendrohung unwahrscheinlich ist, aber wenn erdurchzieht, hast du schlechte Karten.

Was möchtest Du wissen?