Kann eine Pfändung erfolgen wenn ich willig ein Bruchteil von kindesunterhalt zahle?

6 Antworten

Meine Mutter meint solange man "willig" ist und sogar 5 Euro überweist darf das Jugendamt nichts Pfänden,

Das ist schonmal Unsinn.

Wenn ich eine andere arbeit finde wo ich mehr verdiene kann, können sie trotzdem mein Gehalt Pfänden wenn ich willig 20 euro zahle?

Ja können sie und werden es auch.

Ich selber habe ein P-Konto und ein Freibetrag von knapp 1600 Euro.

In diesem Freibetrag ist sicher das Kind als unterhaltsberechtigte Person berücksichtigt. Somit ist der Unterhaltsbetrag pfändbar.

Zahle also den laufenden Unterhalt und vermeide somit das die Verbindlichkeiten weiter steigen. Dann wird man sich auch auf den 20 Euro Deal einlassen.

Ach ja, solltest Du planen in die Insolvenz zu gehen, so sei Dir darüber klar dass Unterhaltsschulden nicht unter Restschuldbefreiung fallen.

sei Dir darüber klar dass Unterhaltsschulden nicht unter Restschuldbefreiung fallen.

Richtig so!

Der Titel hat eine Dauer von 30 Jahre, solange bist du Pfändbar, sobald du Geld hast u das kann ganz schnell gehen.

Auch wenn der Titel nun abgeändert wird, baust du weiterhin Schulden auf!

Die Kindsmutter bekommt UVG, da geht der Staat in Vorkasse u du bist das dem Staat dann schuldig.

Je Älter das Kind wird, je höher das UVG u je mehr Schulden für dich! UVG kann bis zum 18. Lj gezahlt werden.

Du bist Verpflichtet für den Unterhalt aufzukommen u könntest einen Nebenjob annehmen.

Stimmt diese Aussage?

Nein. Wenn ein vollstreckbarer Titel besteht, dann besteht ein vollstreckbarer Titel. Ob Du "lieb und nett" Deine Zahlungswilligkeit mit Peanut-Beträgen unter Beweis stellen willst, interessiert dabei niemanden.

Das einzige, was sich durch die Zahlung von Miniraten zu Deinen Gunsten ändert, ist die Höhe der Gesamtforderung.

Wer ein bißchen A**** in der H*** hat, sucht sich einen besser bezahlten Job und leistet mehr Unterhalt bzw. Unterhalt in voller Höhe.

es gibt einen titel in dem steht du sollst 270 euro zahlen, nicht 20 euro. dieser titel ist pfändbar und du baust jeden monat schulden auf. deine "freiwillige" zahlung von 20 euro ändert daran garnichts, da 20 euro nicht 270 euro sind. du solltest sehr zügig die zahlungen wieder aufnehmen und dafür sorgen das du in einen job kommst wo du mehr verdienst

Von einem Unterhalt von 20€ kann dein Kind ja nicht ernährt werden.

Natürlich kann das JA vollstrecken, auch wenn du 20€ zahlst. Bei dir laufen auch weiterhin alle Unterhaltszahlungen auf und die verjähren erst nach 30 Jahren.

Was möchtest Du wissen?