Kann ein P-Konto gepfändet werden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Alleinstehende ist der vor Pfändung geschütze Betrag knapp über 1 028 €. Ein P-Konto kann nicht gepfändet werden, aber alles was über v.g. Betrag auf dem Konto ist kann gepfändet werden. Lücken sind mir in dem Zusammenhang nicht bekannt. Von einer Pfändung wirst man per Gerichtsbeschluss informiert. Nur indem Du die Schulden bezahlst und Dich in dem Fall mit Gläubigern einigst. Nur kein Gläubiger wird auf Pfändungsmassnahmen verzichte, solange der sein Geld nicht hat oder auf andere Art Sicherheit hat zu seinem Geld zu kommen.

Vielen Dank für die Antwort. Da ich DEUTLICH unter diesem Satz liege und auch keinerlei Benachrichtigung erhalten habe, verstehe ich die Auskunft das eine Pfändung auf meinem Konto liegt noch viel weniger. Lieben Dank nochmal und schöne Feiertage noch.

@Fayas86

Ok, dann ist ggf. die Kontenpfändung bereits im Vollstreckungsbescheid niedergeschrieben und ´Dir ist dieser noch nicht zugegangen oder Du hast denselben nicht mehr in Erinnerung.

@jockl

Trotzdem ist das ein P-Konto....oder? Pfändungsfrei heißt Pfändungsfrei....zumindest laut dem Link den ich erhalten habe und durchgelesen habe.

@Fayas86

Wenn aber Pfändung vor liegt, muss die Bank alles über die ca. 1 028 € an den oder die Gläubiger abführen. Alles andere ist falsch.

@jockl

Ja und genau da lieg ich nunmal drunter :) Da ich(leider) zum Teil auch noch Sozialleistungen beziehe und mein Gehalt angerechnet wird.... Das alles ist sehr merkwürdig.....

@Fayas86

Nur der tatsächliche Eingang ist geschützt - kein Überhang aus dem letzten Monat. Wenn du weniger als 1028 € bekommst, gilt dieser Betrag als geschützt.

@Fayas86

OK, der Vollstängigkeit halber, sollten Dir ab Jan. zusätzlich Sozialleistungen zufliessen und Du somit über die ca. 1028 € Einkommen haben musst Du dafür gesondert Schutz beantragen. Der gesetzliche Schutz für Sozialleistung entfällt ab 01.01.12. Da gilt auch die 7 Tagefrist nicht mehr.

Danke

Für eine Einzelperson liegt der pfändungsfreie Betrag bei 1028 €. Was nach dem Monatsletzten noch auf dem Konto ist, unterliegt der Pfändung. Warum bei dir mitten im Monat das Konto dicht gemacht wurde, kannst du nur bei deiner Bank erfahren. Eine hotline, die wahrscheinlich ihr Call-Center irgendwo in Litauen oder Indien hat, wird dir da kaum weiter helfen können. Da musst du dich schon selbst hin bemühen.

bis zum 1.1.12 mußt du dein konto in ein p konto umwandeln und alles was über 1028,00 euro -einzelperson- ist wird gnadenlos gefändet.auch sozialleistungen und die 7 tage klausel gibt es dann auch nicht mehr.der sogenannte überhang wird auch dann nicht gepfändet solange er unter der grenze ist.

Nur Sozialleistungen unter dem Freibetrag sind nicht pfändbar.

Arbeitseinkommen durchaus :-O

Ebenso wie Unterhaltsschulden, Steuerschulden und manch andere Forderungen - aber Vermutungen wolltest du ja nicht oder kennst sie selbst besser.

G imager761.

Ab 01.01.12, soweit mir bekannt ist ja. Sofern Diese nicht auf ein P-Konto gehen. Deshalb wurde in dem Zusammenhang in den letzten Wochen soviel Aktion um das P-Konto betrieben. Letzte Frist noch für Januar wirksam, ist der 27.12.11 um ein P-Konto zu bekommen.

Da die für mich noch einzige Unbekannte ist, ob ein bereits mit Pfändung belastetes Konto in ein P-Konto umgewandelt werden kann.

**KURZER NACHTRAG!!!!!!!****

Kann ich nach klärung dieser ganzen Sache auf sowas wie Schadensersatz klagen oder so? In irgendeiner Art und Weise eine Anzeige stellen? Alleine schon weil ja Feiertage sind. Und hätte ich nicht die besten Freunde/Familienangehörigen aller Zeiten, hätte ich ohne Geld dagestanden und ohne Essen im Kühlschrank....

ne ... vergiss es, auch wenn du im Recht sein solltest, eine Klage würde dir nichts bringen außer Kosten ...

Was möchtest Du wissen?