Kann ein Makler ohne Einverständniserklärung meine Schufa einsehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne schriftliches Einverständnis kann er nicht in die Schufa schauen. Habt ihr einen Maklervertrag ausgefüllt? Da ist oft kleingedruckt die Schufaauskunft drin. Lass dir doch mal eine Schufaauskunft kommen, dann kannst du sehen was dort gespeichert ist.

Nein, wir haben nichts ausgefüllt, wir hatten die Makler ja erstmal telefonisch kontaktiert und noch gar nicht persönlich zu Gesicht bekommen. Das mit der Schufaauskunft hatte ich mir auch schon überlegt, aber die kostet online18,50 Euro. Man kann zwar einmal pro Jahr auch eine kostenlose Auskunft per Post anfordern, aber das kann dann bis zu 6 Wochen dauern. Ich denke, ich werd´s trotzdem machen. In meiner wird eh nichts drinstehen, aber die von meinem Mann ist halt "belastet". Eigentlich müsste dort aber auch ersichtlich sein, dass seine Insolvenz bereits beendet ist und nur noch der Eintrag besteht - hoffe ich jedenfalls. ;-)

@Annca0510

Würde ich auch machen. Evt. gibt die Bank auch Auskunft über die gespeicherten Schufadaten. Die können da ja auch rein schauen.

@Heidrun1962a

Der Richtige Ansprechpartner ist die Schufa selbst.

Wenn der Betroffene sein Einverständnis geben müsste wenn einer ihrer Vertragspartner eine Auskunft will, dann wäre dieser Laden sinnlos.

Schon klar, aber die Frage ist ja: ist so ein "kleiner" Makler auch Vertragspartner der Schufa? Meines Wissens nach gilt das nur für Banken, Kreditkartenunternehmen, Versandhandel, Telekomunikationsfirmen, etc.

also ich glaub die schauen doch überhaupt nicht in die schufa oder? und soweit ich weiß bin mir aber nicht sicher kann man ohne einverständnis nicht in die schufa schauen

Das hatte ich schon gelesen. Nur wüsste ich gern: Welcher Teil dieses Artikels beantwortet deiner Ansicht nach meine Frage?

@Annca0510

z.b.

Können Kreditinstitute ohne meine Einwilligung eine SCHUFA-Auskunft beantragen? Meist beinhalten Krediteinanträge automatisch die so genannte SCHUFA-Klausel, mit der sie dem Unternehmen die Erlaubnis erteilen, Ihre Daten an die SCHUFA weiterzugeben und sich eine Auskunft ihrer Daten zu holen.

hier wird ein Vertrag geschlossen der diese Einsicht ermöglicht, das ist bei einer Anfrage an einen Markler sicher nicht gegeben.

Was möchtest Du wissen?