Kann ein Gläubiger trotz P-Konto mein Konto pfänden?

5 Antworten

Dann besteht für dieses Konto ein gewisser Pfändungsschutz, der dir einen monatlichen Freibetrag gewährt, der unpfändbar ist. Allerdings können alle anderen Pfändungen ohne Einschränkungen (abgesehen von den gesetzlichen) vorgenommen werden.

Nein auch mit einen P- Konto bist du nicht immun.Du hast auf diesen Konto einen Freibetrag von 1045€ und das kann dir nicht gepfändet werden der Betrag ,alles andere schon.Hast du aber noch Unterhaltsverpflichtungen ,erhöht sich der Freibetrag.

Hallo

Der Kontopfändungsschutz dient zunächst der Sicherung eines angemessenen Unterhalts des Schuldners und seiner Angehörigen. Der Pfändungsschutz richtet sich nach den Vorschriften einer Lohnpfändung. Automatisch besteht auf dem P-Konto ein Pfändungsschutz für Guthaben in Höhe des Grundfreibetrages nach § 850c Absatz 1 Satz 1 der Zivilprozessordnung von derzeit 1024,- Euro je Kalendermonat. Das Gesetz sieht vor, dass der automatische Freibetrag je nach Lebenssituation des Kontoinhabers erhöht werden kann. Das ist dann der Fall, wenn der Kontoinhaber einer oder mehreren Personen Unterhalt gewährt und/oder für seine mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Partner und/oder für Stiefkinder Sozialleistungen entgegennimmt. Der Schuldner muss diese Voraussetzungen seiner Bank durch eine Bescheinigung des Arbeitgebers, der Familienkasse, des Sozialleistungsträgers oder einer Schuldnerberatungsstelle nachzuweisen.

Der Kontoinhaber kann jederzeit über den geschützten Betrag verfügen und auch Überweisungen und Lastschriften durchführen. Selbst wenn das pfändungsgeschützte Guthaben bis zum Ende des Kalendermonats nicht aufgebraucht wurde wird der Guthabenrest einmal in den Folgemonat übertragen und steht dann einmalig zusätzlich zum geschützten Guthaben für den Folgemonat zur Verfügung. Wird der Guthabenrest allerdings auch im Folgemonat nicht verbraucht, kann der Gläubiger Anspruch auf den Guthabenrest erheben.

Soweit völlig richtig. Allerdings ist es bei meiner Bank so, das meine Rente am Letzten des Monats auf mein Konto kommt und somit kann ich nur 1 Monat und ein Tag auf das Geld zugreifen. Mein Sachbearbeiter wusste dieses zu Anfang selbst nicht. Kann aber nichts gegen gemacht werden, laut meiner Bank. Ich bin bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. Gruß, Leon1310.

Bis zur Pfändungsgrenze kann gepfändet werden. Und deine Gläubiger können natürlich Sachpfändungen veranlassen.

Du bist mit einem P-Konto nicht generell gegen Pfändungen immun. Wenn du ein P-Konto hast, stehen dir pro Monat IMMER mindestens 1045,04€ zu.

Egal ob du Alg 2, Lottogeld oder Lohn erhältst.

Eine Pfändung kann trotzdem auf deinem Konto sein.

Solange du jedoch nicht mehr als 1045,04€ im Monat an Einnahmen hast, kann dir trotz Pfändung nichts gepfändet werden.

Du kannst den Betrag von 1045,04€ auch erhöhen lassen. Zum Beispiel wenn du Kinder hast oder auch mal ne Nachzahlung von Alg 2 bekommst.

Was möchtest Du wissen?