kann ein Geschäftskonto auf 1028 € gepfändet werden

3 Antworten

diese Rechnungen bleiben dann offen bis die Pfändung bezahlt worden ist, und verursachen inzwischen- neue Pfändungen. Wenn du kein Privatkonto hast, dann eröffne dir eines, und richte dort auch den Pfändungschutz ein. Überweise dir etwas vom Geschäftskonto, wenn es gerade geht.

Seit dem 01.01.2012 gibt es Pfändungsschutz nur noch auf einen Pfändungsschutzkonto (sog. P-Konto). Die Voraussetzungen für ein Pfändungsschutzkonto: Es muss ein Einzelkonto sein (kein Gemeinschaftskonto), keine GmbH, jedoch bei Einzelfirmen möglich. Der Basispfändungsfreibetrag auf dem P-Konto beträgt 1.028 EUR. Eine Erhöhung des Pfändungsfreibetrages bei Unterhaltspflicht und Kindergeldberechtigung ist möglich. Bestätigungen über diese Erhöhung können zugelassene Schuldnerberatungen, Rechtsanwälte, Familienkasse u.a. erstellen. Andere Möglichkeiten des Pfändunsschutzes bestehen nicht.

Ob Geschäfts- oder Privatkonto, der Gläubiger hat wahrscheinlich alle auf deinen Namen lautenden Konten durch einen PfÜB sperren lassen. Schaue dazu bitte auf den dir vorliegenden Pfändungs - und Überweisungsbeschluss.

Bleibt dir nichts weiteres übrig, als unverzüglich mit dem Gläubiger Kontakt aufzunehmen und mit ihm bzgl. einer Kontenfreigabe zu verhandeln.

Ansonsten hast du ein erhebliches Folgeproblem, was deine Selbständigkeit in den Fugen erschüttern könnte.

Was möchtest Du wissen?