Kann ein Autohaus eine Abbrechnung mit der Versicherung tätigen?

5 Antworten

Nun will aber das Autohaus die Reparatur selber mit der Versicherung machen?

Du meinst wahrscheinlich die Abrechnung und nicht die Reparatur.

Meines Wissens ist dafür eine Abtretung erforderlich, d.h. du trittst deinen Anspruch gegenüber der Versicherung an das Autohaus ab.

Hallo,

genau die Abrechnung.

Aber welcher hat das denn, dass das Autohaus die Abbrechnung machen will?

vg

Alex

@eifeljung1996

Eine derartige Verfahrensweise ist nicht unüblich. Auf diese Weise stellt das Autohaus sicher, dass es sein Geld für das neue Fahrzeug bekommt.

@PatrickLassan

Wäre es dann nicht günstiger das Auto komplett zu bezhalen und alles selbst mit der Versicherung zu klären?

Nun will aber das Autohaus die Reparatur selber mit der Versicherung machen?

Verstehe ich auch nicht. Da würde ich mir die 5.800,- von der Versicherung auszahlen lassen, die 4.200,00€ vom Autohaus für die Überlassung des Schrotts, macht 10.000,- und dann die 4000,- drauf legen für das neue Auto.

Hallo,

ja genau so sehe ich das auch.

Leider stimmt deine Aufstellung so nicht ganz:

Wiederbeschaffungswert 10.000€ abzgl. MwSt. = 8.403€ - Restwert 4.200€ ergibt eine Auszahlung von der Versicherung in Höhe von 4.203€ !!!

+ Wertminderung

+ Nutzungsausfall

Nach Vorlage der Rechnung bei der gegnerischen Versicherung wird dann die einbehaltene MwSt. noch erstattet ;-)

Gruß siola55

.... und Dein Berater/Makler bzw. die Versicherung hat keinen Vorschlag von Aufkäufern, die höher liegen?

Eine Werkstatt kann natürlich reparieren, dann aber nicht auf Deine Kosten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo,

das heist die Werkstatt will auf meine Kosten reparieren?

Jetzt habe ich mir ein neues Auto ausgesucht
Nun will aber das Autohaus die Reparatur selber mit der Versicherung machen?

Welche Reparatur????

Es geht hier doch offensichtlich um einen Totalschaden.

Hallo,

das Auto ist kein Totalschaden, da reperaturkosten von 6700€

@eifeljung1996

Huh? Das ergibt doch alles keinen Sinn. Wenn auf Totalschadenbasis abgerechnet wird (was ja scheinbar der Fall ist), dann werden auch keine Reparaturkosten mehr bezahlt. Dann gibts WBW abzgl. Restwert und damit ist für die Versicherung das Thema erledigt. Und die wird dann auch an dich zahlen und nicht an das Autohaus bei dem du den neuen kaufst (obwohl das durchaus möglich wäre) und schon gar nicht an die Werkstatt die den alten repariert.

@NamenSindSchwer

Also das auto hat einen Wiederbeschaffungswert von 10k.

Restwert ist ja 4,2k... kein Totalschaden da Reparatur nur 6,7k.

@eifeljung1996

Aber es wird die Totalschadenabrechnung gemacht!

Siehe hier:

Ein Gutachter hat den Restwert auf 4200,00€ gesetzt.
Wiederbeschaffungswert 10.000,00€
Von der Versicherung erhalte ich laut meinem Anwalt:
10k - 4,2k
= 5.800,00€

Es werden keine Reparaturkosten erstattet, da DU den Schaden ja nicht reparieren lässt sondern ein anderes Auto kaufst. Was der Restwertaufkäufer mit dem kaputten alten Auto macht hat weder mit dir noch mit der Versicherung was zu tun.

@NamenSindSchwer

Wieso rechnet dann das Autohaus mit der Versicherung den Schaden ab?

@eifeljung1996

Genau das ergibt eben Null Sinn.

@NamenSindSchwer

Ich denke die wollen Profit machen?

Was möchtest Du wissen?