Kann ein Anwalt ein Mandant einfach so Niederlegen?

5 Antworten

Naja, du sagst dem Advo, dass er zu teuer ist und er sagt dir, dass er keine Lust auf dich hat.

Auf solch Kundschaft kann er, wie ich auch, gern verzichten.

Die Pauschale ist ebenso i.O.

Das ist ein klassisches Eigentor. Das Verhältnis zwischen Anwalt und Mandant basiert immer auf einem gewissen Vertrauen. Ich nehme an, dass auch das/die Gespräche/e vorher schon nicht gut gelaufen ist/sind, denn so schnell reagiert ein Anwalt eigentlich nicht. Es hat ihm wohl schon richtig "gestunken" und er hat seine erste legale Möglichkeit genutzt, um auszusteigen. Das liegt, wohl gemerkt, nicht daran, ob man glaubt, in einem Prozess zu gewinnen oder nicht. Wie gesagt: wie waren denn die Gespräche vor diesem Brief??? Die Abrechnung selber ist ok.

Also, ich finde Deine E-Mail schon sehr frech und kann den Anwalt verstehen.

Er wird es schon dürfen, sonst hätte er es nicht getan. Such Dir einen anderen Anwalt, der wird die gleichen Preise haben, da es genau wie bei Ärzten eine Gebührenordnung gibt. Sei zu dem neuen Anwalt etwas höflicher, sonst legt der auch nieder. Und beeil Dich, bis zum 28. ist es nicht mehr lang. Dass auch er Dich auf diesen Termin extra noch einmal hingewiesen hat finde ich sehr nett von ihm.

anwälte rechnen alle gleich ab. das gericht setzt einen streitwert fest. von diesem streitwert bekommt der anwalt einen festen prozentsatz als honorar. es gibt also keinen unterschied, ob man einen bekannten RA nimmt oder eine ganz kleine kanzlei aufsucht. bei der prozesskostenhilfe bezahlt der staat die hälfte dieser pauschale. kein anwalt muss mit prozesskostenhilfe ein mandat aufnehmen. schlussendlich ist jeder rechtsanwalt für seine klienten zuständig. ist er selbständig, kann er selbstverständlich das geschäftsverhältnis trennen. keiner kann einem anderen vorschreiben, geschäftsverbindungen einzugehen.

telefonpauschale ist rechtens. diese steht jedem rechtsanwalt zu und ist gesetzlich abgesegnet. für ein einziges beratungsgespräch kann der anwalt sein honorar festlegen. das beläuft sich in der regel zwischen 180 euro und 250 euro, je nach stadt/region.

recht haben und recht bekommen sind definitiv 2 grundverschiedene dinge

Nachtrag: Diese E-Mail bekam ich von meinem Anwalt: ich nehme Bezug auf Ihre eMail vom 21.01.2011. Aus dieser entnehme ich, dass das erforderliche Vertrauen in meine Tätigkeit nicht gegeben ist. Es steht Ihnen selbstverständlich frei, einen anderen Kollegen mit Ihrer Vertretung zu beauftragen. Ich lege daher das mir von Ihnen erteilte Mandat nieder. Die Mandatsniederlegung habe ich mit in Kopie anliegendem Schreiben auch der Staatsanwaltschaft Bielefeld mitgeteilt. Bitte beachten Sie, dass ich gegenüber der Staatsanwaltschaft Ihre Einlassung bis zum 28.01.2011 angekündigt habe. Sie sollten nunmehr der Staatsanwaltschaft mitteilen, dass eine Einlassung erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen kann. Anliegend übersende ich Ihnen meine Rechnung für meine bisherige Tätigkeit, um deren Ausgleich ich bis zu dem dort genannten Datum höflich bitten darf. Eine Ratenzahlung kommt nicht in Betracht.

Was möchtest Du wissen?