kann die rentenversicherung, den festellungszeitpunkt rückdatieren?

1 Antwort

Schau in Deinen Unterlagen nach, wieviele Beiträge Du bisher geleistet hast, es müßten 72 = 5 Jahre sein, wenn sich nichts geändert hat. Zurückdatiert wird gar nichts, man kann auch keine Rente rückwirkend beantragen, immer erst ab Antragsdatum. Wenn Du die erforderlichen Pflichtbeiträge gezahlt hast, Widerspruch einlegen.

laut der rentenversicherung, sind innerhalb der letzten 5 jahre, 36 monate pflichtbeiträge erforderlich.die rv nimmt einen zeitraum vom 18.06.08-17.06.13 ( 21 pflichtbeiträge) da ich aber am 01.06.15 rente beantragt habe, gehe ich von dem zeitraum 01.06.2000-31.05.2015 (45 monate pflichtbeiträge) aus. die im übrigen weiterhin eingezahlt werden, da ich in einer rehaeinrichtung arbeite. (teilnahme am arbeitsleben) widerspruch wird eingelegt

@kittyso

ich war beim anwalt vom vdk, der sagt mir nun, die rv kann das machen, die stellen fest das ich dauerhaft voll erwerbsgemindert bin und können den zeitpunkt auch auf ein früheres datum festlegen. nun müßt ich ärztlich beweisen, das dies nicht so ist und das kann man nicht. jetzt könne ich grundsicherung bekommen ohne wenn und aber (da ich den status erwerbsunfähigkeit habe)....oder ich könnte wieder ein plichtversichertes arbeitsverhälniss beginnen und nach 36 monaten nochmals rente beantragen, allerdings hätte ich dann den status verloren und weiß ja nicht wie dann entschieden werden würde. nur kommt grundsicherung für mich unter keinen umständen in frage...und 3 jahre arbeiten werd ich wohl kaum durchstehen. ratlos....mutlos...kraftlos

Was möchtest Du wissen?