kann die polizei auf nicht öffentlichen parkplatz bußgeld verhängen

4 Antworten

Wie kommst du auf die Idee, dass das kein öffentlicher Parkplatz war?

Wenn da ein offizielles amtliches Schild steht, dass das ein Behindertenparkplatz ist dann ist der sicher auch öffentlich..Ist er privat, dann kann die Polizei auch kein Knöllchen geben. Dann kann ihn der Eigentümer kostenpflichtig abschleppen lassen.

Wenn das Parkplätze der Eigentümer sind, also zur Wohnanlage gehören, dann kannst du sicher bei der Hausverwaltung nachfragen ob du einen Parkplatz anmieten kannst. Dann kannst wiederum DU das Auto abschleppen lassen, wenn andere DEINEN Parkplatz nutzen und du den Parkplatz als deinen Privatparkplatz gekennzeichnet hast.

Ich kann mir durchaus vorstellen dass die Behindertenparkplätze öffentlich sind und nur die anderen zur Wohnanlage gehören. Wohnanlagen müssen nach örtlichem Bauvorschriften zwar öfter für die Bewohner reguläre Parkplätze vorhalten, Aber meines Wissens nicht Behindertenparkplätze. Daher kann es schon sein, dass die normalen Parkplätze nicht öffentlich, aber die Behindertenparkplätze öffentlich sind. Frage bei der Hausverwaltung nach!

erstmal musst du herausfinden ob das wirklich kein öffentlicher Platz war. Also Hausverwaltung oder Wohnungsgenossenschaft anrufen (deren Kontaktdaten hängen meistens an einem Brett im Treppenhaus). Die können dir auch sagen, ob man auf der Parkfläche Parkplätze anmieten kann und ob welche frei sind.

Warum willst Du einen Behindertenparkplatz blockieren? Auch wenn sie oft leer sind, so haben sie doch eine Funktion.

Spreche mit Deinem Vermieter. Vielleicht kann man Dir einen Platz reservieren, indem Du dort Dein Kennzeichen aufhängst?

Ich wünsche Behinderten auch gesonderte und für sie reserviere Parkplätze. Aber ehrlich gesagt, wird da meiner Meinung nach des Guten zu viel getan. Wann auch immer ich durch die Stadt fahre oder die Parkplätze vor meiner Wohnung betrachte, sind normale Parkplätze belegt aber Behindertenparkplätze frei. Meist gleich 2 oder mehr nebeneinander. Wenn es Nicht Behinderte zugemutet werden kann auch mal keinen Parkplatz an optimaler Stelle zu finden, dann bin ich der Meinung, dass man das Behinderten auch zumuten darf und nicht zwingend so viele Behindertenparkplätze schaffen muß wie sie jetzt bestehen und 95 % des Jahres ungenutzt bleiben.

@SchlawienerSued
Wenn es Nicht Behinderte zugemutet werden kann auch mal keinen Parkplatz an optimaler Stelle zu finden, dann bin ich der Meinung, dass man das Behinderten auch zumuten darf

Für einen Behinderten bedeutet ein Platz an "nicht optimaler Stelle" aber, dass er oft nicht den nötigen Platz hat, um mit seinem Hilfsmittel überhaupt aus dem Auto zu kommen und dass er dann längere Strecken mit dem Rollator zurücklegen muss.

Ich ärgere mich auch manchmal über die "Diplom-Behinderten-Parkplätze" - da in meinem Bekanntenkreis auch Menschen mit Multipler Sklerose sind, verspüre ich keinen Drang, mit ihnen wegen der privilegierten Parkplätze tauschen zu wollen...

Ich maße mir nicht an zu beurteilen, was man diesen Leuten "zumuten" dürfe - und Du solltest das auch nicht.

Hallo Gizmo

ein nicht öffentlicher Parkplatz muss eingezäunt und mit einer abschließbaren Schranke versehen sein.

ist das der Parkplatz von dem du redest auch?

wenn JA, wie kommen dann die Polizisten auf den Parkplatz?

hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass der Eigentümer der Wohnungsgesellschaft die Polizei rufen kann um die Behindertenparkplätze frei zu halten?

Was redest du denn für Unsinn? Bei Parkbuchten an der Strasse geht das ja garnicht. Und auch die können zum Wohnblock gehören und nicht öffentlich sein. Ein Schild "Privat" genügt völlig.

Was möchtest Du wissen?