kann der Vorkaufsberechtigter Geld verlangen um auf seine Vorkaufsrecht zu verzichten?

2 Antworten

sicher

gib ihm halt kein geld, dann nimmt er sein vorkaufsrecht wahr


das ist standard, btw, dass man nur gegen geld auf rechte verzichtet, ist fast überall so

du kannst mieter zb auch meist mit ganz kurzer frist kündigen


musst ihnen nur 5.000-10.000€ anbieten

es geht um eine Wohnug in Wert von mindestens 200000 euro. Er verlangt 40000 euro!

@Mahnaziable

ja, dann macht den vertrag, wenn er es wahrnehmen will, muss er da eintreten und kaufen

wird er wohl nicht, dann ist es verfallen


so wie du es willst, musst du es ihm tatsächlich gegen geld abkaufen

@Punkteleecher

verkauft die wohnung an einen strohmann^^

er nimmt das recht nicht wahr, es verfällt^^

Nein, er hat den geforderten Betrag zu zahlen; will er nicht, kann er es auch nicht gerichtlich einklagen. Das muss ja eingetragen werden.

der Besitzer möchte die Wohnung nicht verkaufen , er möchte nur ,dass die Vorkaufsrecht erlöscht wird!

@Mahnaziable

nur notariell mit genügend Geld möglich. Frag ihn was er fordert.

@Mahnaziable

dann musst du es ihm tatsächlich abkaufen

@peterobm

40000 euro fordert er die wohnung ist etwa 200000 euro wert

@Mahnaziable

ja, da gibt es keine amtlichen beträge zu, er kann tatsächlich das fordern, was er will

er könnte auch 5 millionen fordern, wäre alleine sein bier

@Punkteleecher

<

p>40000 euro ist fair!!?

@Mahnaziable

wieso sollte er sich fair verhalten müssen?

es ist doch logisch, dass er veruscht, den eigentümer auszupressen

biete ihm so 10-20 an, wird er bestimmt dafür auch machen



Was möchtest Du wissen?