Kann der Vermieter für den Nachmieter die Miete einfach stark erhöhen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei dem Nachmieter handelt es sich ja um einen neuen Mieter. Also gibt es auch einen neuen Mietvertrag. Also darf der Vermieter die Miete auch um 70 € erhöhen. Der Nachmieter kann ja sagen, dass ihm die Wohnung zu diesem Preis zu teuer ist und sie nicht mieten. Was anderes wäre es wenn er das mit dem bereits laufenden Mietvertrag machen würde. Diesen darf er nicht nach belieben erhöhen. Einer Untervermietung müsste dein Vermieter zustimmen und ich denke mal, dass du das vergessen kannst.

Wie hier schon geschrieben, kann der Vermieter bei einem neuen Vertrag die Miete fordern, die er will. Zumindest solange er sich im Rahmen des Mietspiegels bewegt.
Da er einen angebotenen Nachmieter jederzeit ablehnen kann, ist diese "Mieterhöhung" auch nicht unbedingt auf sein Ego zu schieben. Natürlich könntest Du den Bekannten als Untermieter bei Dir einquartieren. Allerdings musst Du dies dem Vermieter melden (nein, kündigen darf er Dich deshalb nicht) und er muss, so nicht etwas wie Überbelegung, etc. dagegen spricht, sogar zustimmen. Dafür wird er aber einen berechtigten Untervermietungszuschlag nehmen und die Nebenkosten werden erhöht und auf eine (?) Person mehr umgerechnet. Also ist die Ersparnis wahrscheinlich nicht soooo groß. Ausserdem bleibst Du eben voll im Risiko gegenüber Deinem Vermieter, was die Miete, Schäden an der Wohnung, Nebenkosten, etc. angeht. Auch wenn Du Deinem Bekannten vertraust, es bleibt ein nicht geringes Risiko, (laß den mal krank oder arbeitslos werden...) daß Du Dir extrem gut überlegen solltest, zumal es nur darum geht, diesem ein paar € monatlich zu sparen.

Natürlich darf der Vermieter die Miete bei einem neuen Mieter erhöhen!

Überleg einmal wie lange du schon die günstigere Miete bezahlst, ob da eine Mieterhöhung nicht sowieso gerechtfertigt wäre.

Alles wird teurer!

Wenn dem neuen Mieter die Wohnung zu teuer ist, muss er sie ja nicht nehmen.

Spielt doch keine Rolle, ob das ein Bekannter von dir ist oder nicht, das interessiert doch den Vermieter nicht!

Außerdem kannst du dir nicht "einfach so" einen Nachmieter suchen. Der Vermieter MUSS IMMER damit einverstanden sein, ist er es aus irgendeinem Grund nicht (den er dir nicht nennen muss) muss er ihn nicht nehmen, und du musst bis zum Ablauf der Kündigungsfrist noch deine Miete bezahlen.

Und "einfach" als Untermieter geht schon mal gar nicht, auch da muss der Vermieter einverstanden sein, selbst WENN er das wäre, würde er sicher auch bei dir jetzt die Miete erhöhen, und das darf er!

Hallo, ja, nach Auszug des Mieters darf der Vermieter die Miete für den potentiellen bzw. wie in deinem Fall für den bereits vorhandenen Nachmieter erhöhen.

Zweiteres mit der Untermiete würde ich nicht wagen, da du damit die Kündigung der Wohnung riskierst, wenn du es dem Vermieter nicht mitteilst und davon hätte dein Nachmieter/Bekannter ja auch nix...

wenn in deinem MV drinsteht, dass Untermiete verboten ist, hast du schlechte Karten.

Was möchtest Du wissen?