Kann der Vermieter einem Mieter kündigen, wenn sich alle anderen Mietparteien beschweren?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn es den Nachbarn nicht passt, aber verletzt der unbeliebte Mieter nicht den Mietvertrag, ist der Vermieter da recht machtlos. Das Recht schützt den Mieter mehr als den Vermieter. Er kann Verstöße gegen die Hausordnung abmahnen. Ansonsten hilft da ein Blick ins Mietrecht.

Der Mietvertrag besteht zwischen Mieter und Vermieter. Dritte oder Fremde haben hier gar nichts zu melden, das wäre ja noch schöner. Ob die Kündigung rechtens ist klärt der Mietvertrag und das Mietrecht. Hier ist der Mieter besser geschützt als der Vermieter.

Der Mieter mmuss erst abgemahnt werden. Er muss die Möglichkeit bekommen, seinen Fehler einzusehen und ggf. zu unterbinden.

Wenn Abmahnung nicht fruchtet - kann das Mietverhältnis gekündigt werden - Ja

Natürlich kann er das,wenn der Hausfrieden oder die Ordnung im Haus massiv gestört wird, kann er kündigen,das muß er sogar um zu gewährleisten das die anderen Mieter in Frieden leben können...

tja, verletzt der entsprechende mieter nicht grad die hausordnung oder die bestimmungen des mietvertrages sieht es da schon eher schlecht aus - die vermieter haben leider nicht sooo viele rechte, wie meistens angenommen wird. sonst gäbe es wohl auch nicht solche extremen fälle bei den sogenannten mietnomaden, oder!?

Was möchtest Du wissen?