Kann der Vermieter das Anbringen von Außenrolläden verbieten, obwohl er selbst welche hat?

5 Antworten

Dass wäre eine zustimmungsbedürftige bauliche Veränderung.

Nur weil dein Vermieter in einem anderen Haus wohnend Außenjalousien hat, hast du keinen Anspruch. Woraus wolltest du den herleiten?

Du kannst einen Antrag auf Modernisierung stellen, dem wird er aber vermutlich aus bekanntem Grund nicht zustimmen. 

Völlig zurecht. Zwei Häuser, Erscheinungsbild des anderen mit deiner Wohnung, mögl. Bausubstanzschädigung (VWS-Außendämmung), Weisungsrecht des Eigentümers.

G imager761

.... dann gehören ihm die Dinger ja gar nicht, wenn es eine ETW ist.

Und was er an seinem Haus, Deiner Wohnung, erlaubt oder nicht, steht in den Vereinbarungen.

Schaue also einfach in die Urkunde, was Du dort zu dieser Angelegenheit vereinbart hast.

Viel Glück.

Er hat sich welche angebracht, weil seine Eigentümergemeinschaft einem entsprechenden Antrag zugestimmt hat.

Er als Eigentümer des Hauses das Du bewohnst oder die Eigentümergemeinschaft, der das Haus gehört, in dem Du wohnst, stimmt dem eben nicht  zu. So ist es nun mal und man hat eigentlich nur die Möglichkeit, in ein Haus umzuziehen, in dem es schon Rollläden gibt oder wo es keine Schwierigkeit gibt, wenn man Außenrollläden nachträglich anbringen will.

Ein Tipp: Wenn das nächste Mal eine Wohnung im Nachbarhaus frei wird...

Der Vermieter einer ETW darf ohne Zustimmung der Eigentümergemeinschaft überhaupt keine Außenrolladen anbringen. Insofern muß er das Dir sogar verbieten. Wenn er sich bei seiner eigenen Wohnung keine Zustimmung eingeholt hat, wird irgendwann massiver Ärger auf ihn zukommen.

Was möchtest Du wissen?