Kann der Vermieter bei fristloser Kündigung die Kaution einbehalten?

5 Antworten

Ich halte diese Klausel für unzulässig. Die Mietsicherheit (Kaution) dient zur Absicherung des Vermieters, also auch des Betreibers des Studentenwohnheimes für den Fall, dass der Mieter Mietschulden generiert und/oder Schäden an der Mietsache verursacht und nicht finanziell ausgleicht.

Die Kaution ist Eigentum des Mieters über das der Vermieter nur im Fall eines Mietschadens zugreifen kann. Der Vermieter ist als ohne Schadensfall Treuhänder des Mieters bezüglich der übergebenen Kaution.

Dein fristlose außerordentliche Kündigung bedeutet für den Vermieter einen Mietausfall, den er durch Einvernahme der Kaution mildern will unbeschadet dessen, dass er selbst für diese fristlose Kündigung verantwortlich ist.

Auch wenn Passagen des Mietrechts im Wohnheimbetrieb nicht zutreffen, würde nach meiner Meinung durch diese Klausel im Mietvertrag Unrecht erzeugt. Der Vermieter handelt treuwidrig. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Studentenwohnheimes sollen daher genau geprüft werden. Auch wäre es hilfreich, wenn du die betreffende Klausel im genauen Wortlaut hier einstellen würdest.

Was du als Ungezieferbefall klassifizierst, muss nicht unbedingt als Grund für eine fristlose Kündigung gelten, bitte konkrete Informationen.

Letztlich ist es doch meist so, dass es Warteliste von Studierenden gibt, die unbedingt ins Wohnheim einziehen wollen. Daher wäre nicht von einem Mietausfall für den Betreiber auszugehen.

Danke schonmal für deine Hilfe! Es sind Kakerlaken in der Wohnung, es gibt überall brüchige Ritzen und Fugen, wo sie sich verstecken können, das Zimmer ist total heruntergekommen. Innerhalb von 2 Wochen habe ich an die 100 Stück in Fallen gefangen, entsorgt, etc. Habe von allen Fotos gemacht. Kakerlaken sind Krankheitsüberträger, Abgesehen von Übelkeit, schlaflosen Nächten etc. habe ich noch keine konkrete Krankheit davon bekommen, aber ich denke es reicht ja die Möglichkeit, dass die Gesundheit Schaden nehmen könnte?

Im Übrigen habe ich dem Vermieter den Schaden natürlich umgehend angezeigt. Der Kammerjäger war einmal da, aber seine Mittel haben keine Wirkung gezeigt, ich habe nur noch mehr Kakerlaken im Zimmer gehabt. Dann hab ich eine 2wöchige Frist zur endgültigen Beseitigung des Mangels gesetzt. Jetzt passiert überhaupt nichts mehr, der Vermieter ignoriert mich.

Von einigen Bewohnern meiner Etage habe ich erfahren, dass die Kakerlaken häufig hier auftreten und viele schon dem Vermieter bescheid gegeben haben, das Problem wurde aber nie beseitigt. D.h. der Mangel wurde mir auch verschwiegen.

@Mariella44

Eine fristlose Kündigung kann eventuell unwirksam sein, weil der Kündigungsgrund nicht ausreicht. Ordentlich würdest du nicht kündigen können, weil vermutlich eine Befristung bis Semesterende vereinbart wurde. Versuche einen Deal durch Auflösung des Mietvertrages im gegenseitigen Einvernehmen mit Hinweis auf wartende Nachmieter. Die Kautionsklausel ist vom BGB nicht gedeckt.

Wenn im Mietvertrag auf die AGB des Vermieters hingewiesen wurde und du diese AGB anerkannt hast durch Unterschrift auf dem Mietvertrag, solltest du die AGB genau prüfen, bevor du fristlos kündigst.

... ja, denn für solche Wohneinheiten gibt es ja "Sonderregelungen". So muss die geforderte K. ja auch nicht verzinst werden.

Und so ein Befall ist ja in wenigen Minuten beseitigt, zudem ist mir die Frage zu dünn, was da denn genau eingefallen ist und nicht beseitigt werden kann.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Diese Sonderregelungen besagen aber nicht, dass die Kaution dem Vermieter zufällt, wenn der Mieter fristlos und außerordentlich kündigt.

... und seit wann gelten diese Spielregeln vom Mietrecht für Wohnheime?

@schleudermaxe

Einziger unterschied ist das die Mietkaution nicht verzinst werden muss,die Klausel ist auch in dem Fall nicht zulässig!

Miete im Studentenwohnheim

Beliebt sind auch Zimmer bzw. Wohneinheiten im Studentenwohnheim. Dort sind die Mietverträge allerdings meist zeitlich befristet – wobei Befristungen von einem Semester bis zur Dauer des Studiums zulässig sind. Der Mietrechtskündigungsschutz gilt für Wohnraum im Studentenwohnheim nicht. Auch für Mieterhöhungen im laufenden Mietverhältnis gelten nicht die Grenzen im übrigen Wohnraummietrecht. Abweichend vom sonstigen Mietrecht braucht der Vermieter auch die Mietkaution nicht zu verzinsen. Eine weitere Besonderheit: In Studentenwohnheimen wird oft zu Brutto- oder Inklusivmieten vermietet, so dass Betriebs- und Heizkosten nicht extra abgerechnet werden.

https://www.anwaltsregister.de/Rechtsratgeber/Mietrecht_fuer_Studenten_Was_muessen_Studenten_bei_Abschluss_eines_Mietvertrags_ueber_Wohnung_WG-Zimmer_oder_Platz_im_Studentenwohnheim_beachten.d2244.html

Im Studentenwohnheim gelten eigene Bestimmungen. Ansonsten würde ich es einfach mal mit putzen probieren.

Was möchtest Du wissen?