Kann der Stromanbieter ohne Rücksprache den Abschlag senkrn?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das stimmt nicht, dass der Stromanbieter das ohne Rücksprache macht. Denn er teilt es dir ja zusammen mit der Jahresrechnung mit. Das ist seine Rücksprache. Du hast dann die Möglichkeit, dich beim Stromanbieter zu melden und einen anderen Abschlag zu vereinbaren.

Das Gesetz verlangt bereits, dass der Abschlag angemessen sein muss und nicht Fantasiewerte angesetzt werden.

Wenn also 600 Euro zurückgezahlt werden, sinkt auch automatisch die Abschläge, kannst aber problemlos online oder telefonisch ändern.

er braucht keine Rücksprache mit euch zu halten. Ihr könnt den Abschlag aber wieder erhöhen. Dagegen hat er ganz gewiss nichts. Ein kurzer Anruf/Mail reicht da aus.

Normalerweise erhält man die evt. Rückzahlung und den Jahresbescheid für 2018 im 1. Quartal 2019.

Oder ist der Jahres-Rhytmus deines Stromanbieters nicht mit dem Kalenderjahr gleich gesetzt? Was sehr eigenartig ist.

Die Abschlagszahlungen werden aus dem Verbrauch des Vorjahres berechnet und dazu benötigt der Stromanbieter keine Erlaubnis von dir. Lese einfach mal deine Vertragsbedingungen.

Ja, bei Erstattungen wird das regelmäßig so gehandhabt. Grundlage für die neue Höhe der monatlichen Abschläge ist dann der Vorjahresverbrauch.

Gleichwohl bleibt es Dir unbenommen höhere Abschläge als gefordert an den Stromanbieter zu zahlen.

Was möchtest Du wissen?