Kann das Arbeitsamt die Fahrtkosten für ein Praktikum übernehmen?

3 Antworten

Du lebst in einer Bedarfsgemeinschaft und bist als erwachsenes Kind unter 25 selbst für Deinen Unterhalt zuständig.

Du hättest schon ein Jahr vor Schulabschluss einen Ausbildungsplatz für nach der Schule suchen können - auch in der Wunschstadt bei Schatzi.

Solange Du Dich nicht in Erstausbildung befindest gibt es weder Kindergeld noch müssen die Eltern Unterhalt zahlen. Und das Jobcenter ist auch raus, da Du unter 25 bist.

Dass man in dem Alter nicht mal einen Minijob wie "Regale im Supermarkt einräumen" finden kann nicht sein. Offenbar bist Du Dir dazu aber zu schade und möchtest die Wartezeit bis zu Beschäftigungen, die Dich interessieren finanzieren lassen.

So funktioniert das aber nicht. Du bist verpflichtet auch einfachste Tätigkeiten aufzunehmen bis Du das Richtige gefunden hast. Oder Schatzi bezahlt Dir alles was Du brauchst.

Bitte unterstellen Sie mir nichts. Ich möchte gerne arbeiten und suche auch danach wie verrückt. 

Ich bin noch auf Bus und Bahn angewiesen und wohne in einem kleinen Dorf. Ich habe schon an mehreren Filialen wie z.B. Tedi, Marktkauf, KiK oder Takko nachgefragt, doch war entweder nichts vorhanden, oder wie beim Tedi, die Stelle war schon besetzt, obwohl diese noch ausgeschrieben stand. 

Ich habe momentan 2 Plätze, an denen ich eine Ausbildung ausüben kann, werde nach meinem Praktikum auch nachfragen, ob ich bis zur Ausbildung als Aushilfe arbeiten darf.

Nur finde ich es frech, dass mir unterstellt wird, dass ich mir zu schade bin um "Regale im Supermarkt einzuräumen" :) 

Zu meinem jetzigen Praktikumsplatz muss ich mit der Bahn über 1 Stunde fahren, doch es ist mir egal da ich einfach arbeiten will!

@Katzenlady1289

Du bist seit mehr als einem Jahr dort - wenn es da keine Jobs geben sollte, dann wird sogar ein Umzug als zumutbar erachtet und BUNDESWEITE Bewerbungen:

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-arbeitslos.html

Auszug daraus:

Volljährige Kinder unterliegen, wie jeder Erwachsene, der so genannten Erwerbsobliegenheit. Ein volljähriges Kind muss für seinen Unterhalt selbst aufkommen und dazu auch berufsfremde und einfachste Tätigkeiten annehmen. Ist die Arbeitslosigkeit von längerer Dauer, wird auch ein Ortswechsel als zumutbar erachtet.

Du lebst bei deinem Partner und das amt geht davon aus, dass der dir die Fahrtkosten spendieren kann. 

Selbst, wenn er noch in der Ausbildung ist? (letztes Lehrjahr)

Ich fands nur komisch, da manche Unterstützungen bekommen, obwohl die nicht arbeiten wollen. (Kenne davon leider zwei.)

Ich möchte ja aber unbedingt arbeiten, doch werden nicht mal die Fahrtkosten erstattet. 

@Katzenlady1289

Hast du denn Hartz-IV beantragt und haben die vom Amt deine Lebenssituation überprüft? Nur, weil du ihnen mitteilst, dass dein Partner nicht zahlen kann, werden die sich nicht rühren. Du musst schon offiziell tätig werden.

Schließlich können die nicht wissen, ob deine Angaben stimmen. Also, hin zum Amt und Bedürftigkeit nachweisen.

warum stellst du nicht einfach einen antrag auf alg2? hast du das schon gemacht? wurde der schon abgewiesen?

Was möchtest Du wissen?