Kaminumbau in Eigentümergemeinschaft

5 Antworten

Also, ein Schornstein ist ja gemeinschaftliches ET und somit bitte einen Blick in die TE werfen (anderslautende Vereinbarungen?) und den Verwalter ggf. auf den Topf setzen. Viel Glück. Und wer bezahlt den Feuerstättenbescheid und den Schornsteinfeger?

Von einem Bekannten weiß ich, daß so etwas vorher in einer Eigentümerversammlung beschlossen wird - oder eben nicht! Gruss Norbert

jeder, der vom Gemeinschaftseigentum was für sich allein nutzen will braucht dazu einen Beschluss. Verwalter kann darüber nicht bestimmen, das übersteigt seine Kompetenz und wäre nicht ordnungsgemäße Verwaltung. Also soll er euch mal den Beschluss zeigen, das der nachbar die Ölheizung einbauen durfte. Auch so braucht ihr einen Beschluss um den Kamin zu nutzen. Bedenkt aber wenn ihr noch Verdunster habt zahlt ihr evt. doppelt , weil die Wärme des Kamins auch an den Heizkörpern verdunstet und ihr keine Heizkosten spart sondern noch mehr dazu produziert.

wir kennen nicht euren vertrag, geschwiege den wissen wir wie das bei euch in der eigentümergemeinschaft geregelt ist.

also schaut eure unterlagen durch udn fragt evtl. einen fachmann dazu

überlegen gerade verzweifelt, aber soweit ich weiß gibt es keinen Vertrag... Haben gekauft und entrichten an die Hausverwaltung für Müll, Hausmeister usw.... Ich dachte jetzt das ist in jeder Eigentümergemeinschaft gleich geregetl.... OK, guter Stichpunkt, kommt auf die "to do" Liste

Was ihr vor dem Einzug beachtet habt ist egal. Wichtig ist was in Verträgen, Teilungserklärungen und Eigentümerversammlungsbeschlüssen steht.

Deshalb musst du die Hausverwaltung fragen auf welcher Grundlage sie diese Genehmigung erteilt hat.

Was möchtest Du wissen?