kaminofeneinbau

4 Antworten

Sofern der Kaminofen mit seinem Kamin nicht die Außenwände oder Fenster des Gebäudes berührt, sondern z.b. mit Ehtanol oder Strom etc. nur innen betrieben wird, wäre eine Zustimmung nicht erforderlich; in jedem anderen Falle der Beeinträchtigung von Gemeinschaftseigentum schon!.

ein Beschluss ist erforderlich. Es wird ja Gemeinschaftseigentum geändert. Allerdings habe ich noch einen anderen Gesichtspunkt. Wenn das Haus eine Gemeinschaftsheizungsanlage betreibt bringt ein Kaminofen nix, da die Partei trotzdem an den Kosten beteidigt wird und es keine Esparnis gibt.

Hallöchen,

ein Beschluss der Eigentümer Gemeinschaft ist auf jeden Fall erforderlich!

Ob jetzt eine Mehrheits- oder Einstimmigkeits Entscheidung erforderlich ist müsste aus der Teilungserklärung entnommen werden.

Es handelt sich hier, unter Umständen, um einen massiven Eingriff in die Bausubstanz oder Veränderung der Aussenansicht.

Dieser Eigentümer sollte, vor einem entsprechenden Antrag, zuerst eine genaue Planung vorlegen. Hierbei ist auf eine Begutachtung der Pläne nach der Feuerstätten Verordnung zu achten. Die Meinung des Bezirksschornsteinfegers ist sehr wichtig! Ohne seinen Segen läuft gar nichts!

Grüße

Weder noch, alle müssen zustimmen, denn es wir ja eine bauliche Veränderung notwendig (Anschluß an einen Schornstein), oder?

Was möchtest Du wissen?