Kaffee für Polizisten an Grenze?

13 Antworten

Ich würde Sie einfach fragen, ob du beim nächsten Mal ein Kaffee spendieren darfst. Aber ich denke auch, dass Sie es nicht trinken werden. Man kann alles mögliche rein tun. Ich würde eine geschlossene Packung Kekse oder so geben und ein Getränk in der Dose.

Das könnte als Vorteilsannahme gewertet werden. Dienstrechtlich dürfte da immer was drin sein. Vor vielen Jahren wurde ein BGS-Beamter (jetzt Bundespolizei) dafür belangt, weil er die ihm bei einer Besprechung angebotene Tasse Kaffee angenommen hat.

Es ist zwar mittlerweile etwas entspannt, es gibt klare Richtlinien, aber wundere dich nicht, wenn der Beamte sich bedankt, aber höflich und bestimmt ablehnt. 

An deiner Stelle würde ich sie einfach mal fragen, ob sie Kaffee und Kuchen annehmen würden. Du kannst ja auch sagen, dass du deine Daten überlassen würdest, wenn sie Sicherheitsbedenken hätten. 

hmm , mein Mann ist auch einer dieser Beamten die du da beschreibst ....... um nicht unhöflich zu sein würde er es eventuell annehmen (zumindest Kaffee) aber er würde ihn nicht trinken ................ da er nicht weiß wo das herkommt und ob da was reingemischt ist vielleicht wäre er da viel zu mißtrauisch ............ gibt ja bekanntlich auch viele Leute die Polizisten nicht mögen und deshalb würde er es persönlich nicht verzehren , viele seiner Kollegen denken da genauso .........

Tolle Geste, ich hoffe die Beamten dort wissen es zu schätzen.

Ich wüsste jedoch nicht, warum die Polizisten etc. deine nette Gabe nicht annehmen dürften, es sei denn, du würdest sie aktiv bestechen wollen... ;)

BG

Es gab mal ein Urteil in dem entschieden wurde, dass Kaffe nicht unter das Annahmeverbot fällt. Wie es mit dem Essen aussieht, kann ich leider nicht sagen. Es ist sicher eine nette Geste jedoch denke ich, dass selbst wenn die Beamten es dankend annehmen werden, es nicht verzehren werden.

Was möchtest Du wissen?