Kabel-Fernsehen und trotzdem Hausantenne bezahlen?

5 Antworten

Dach-Antenne ist für dvb-t2-Empfang auch noch super gut geeignet. Da da aber wirklich keine teu´ren Kosten auf´s Jahr gesehen anfallen, können dies keine Riesen-Summen sein. Der Radio-Empfang wird hierüber auch zur Verfügung gestellt. Die Kabel-Versorgung passiert so, daß der/die Eigentümer einer/mehrerer Wohnung/en eines Hauses an die Kabel-Versorger eine eigene Grund-Gebühr zu leisten haben, so-daß das AnGebot zur Kabel-Versorgung im Haus überhaupt erst zur Verfügung steht. Ov der/die Eigentümer diese ihre Kosten mit der Miete weiter-geben, oder nur die Kosten der Dach-Antenne: könnte von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Habe ich zum Kabel-Fernsehen, zahle aber nicht die GrundKosten des Eigentümers mit, kann ich mich über die Leistung der Kosten für die Antenne nicht wirklich beschweren, weil dann die GrundKosten des Kabel-Angebots statt der Dach-Antenne zum Tragen kommen dürften. Andererseits möchte ich nicht, wenn ich die Dach-Antenne aus-schließlich nutze, die Grund-Gebühr-Kosten des Eigentümers für das Kabel-Angebot mit im Haus tragen müssen. Statt also beim Kabel-Angebot die Kosten für die Dach-Antenne in die Kosten für das Kabel-Angebot zu ändern, kann dies der Einfachheit wegen - so wie´s jetzt ist - belassen werden. Richtig knifflig wird´s erst, wenn Eigentümer eine Anzahl-unabhängige Gebühr zahlt, wo er auf seinen Kosten alleine bleibt, je weniger das Kabel-Angebot nutzen, bei dem er die Kosten im Miet-Vertrag mit weiter-geben könnte. Hier mache ich jetzt aber auch Schluß.

Das noch:

hinter - nach - dem Verteiler-Kasten des Kabel-Anbieters - die Kabel also im Haus - bleiben in der Verantwortung des Eigentümers, wie schon Jemand hier richtig schrieb.

wenn er sich das selber gelegt/angeschlossen hat, muss er trotzdem die antenne bazahlen, den die ist ja wohl im mitvertrag mit drinn. was anderes wäre es, wenn der hausbesitzer, alles verkabelt hätte, dann müsste er nur kabel tv bezahlen. allerdings kann man darüber nichts mehr empfangen, so das es ein fall für den mieterschutz ist.

Ich denke die Hausantenne ist Bestandteil des Hauses und gehört somit nicht zu den Nebenkosten. Nebenkosten fallen für eine Antenne wohl nicht wirklich an.

Mit der Hausantennenanlage ist ja idR nicht nur die Antenne auf dem Dach gemeint. Gemeint ist auch das hausinterne Kabelnetz mit Verteilern und Verstaerkern usw. Ich kenne es nur so, dass das Kabelfernsehen nicht bedeutet, dass man keine Hausantenne mehr zahlen muss.

Du bezahlst aber beim Kabelanbieter! Und der ist für deine Leitung bis in deine Wohnung verantwortlich!

@Olly206

Nein, wenn sie ihm nicht gehoert hat der Kabelanbieter nichts zu melden.

Kommt auf den Mietvertrag an. Es gibt auch Fälle, wo Mieter bei den Nebenkosten auch für den Fahrstuhl zahlen müssen, obwohl sie im Erdgeschoss wohnen.

Was möchtest Du wissen?