Jura Studium : Schwerpunkt/ Dauer

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach erst mal Abitur und fang an zu studieren. Es ist nicht so einfach, bei der Staatsanwaltschaft unterzukommen. Ich habe auch absolut meine Zweifel, dass deine Vorstellungen von dem Beruf mit der Realität übereinstimmen. Ich würde ggf. erst mal ein Praktikum dort abwarten.

ja mein praktikum mach ich nächsten monat :) und das ich keinen platz krieg, davor hab ich auch angst... weißt du wonach die aussortieren ( also notendurchschnitt oder noten in bestimmten fächern ?)

@Laura123x

Es ist wohl eher eine Typfrage. Man muss auch zu dem Beruf passen. Und natürlich durch die Bank gute Noten haben (Studium, nicht Schule). Mach Dir nicht so viele Gedanken. Vielleicht ist Staatsanwaltschaft gar nicht das Richtige für Dich und Du wirst lieber Anwältin sein. Ich wollte früher so viele Berufe machen. Meist hatte sich das nach dem Praktikum erledigt. ;-)

Jura ist vor allem viel trockenes Zeug lernen. Und gut mit dieser verklausulierten Rechtsverdrehersprache zurecht kommen. Wenn es wirklich deins ist, dann wirst Du das auch gut hinkriegen, da bin ich sicher.

dauert mindestens 8 Semester, eher länger. Du musst alles machen, BGB, STGB und Ö-Recht.

Ich fand außer dem STGB das Andere meist langweilig.

Man muss viel Geld für Bücher ausgeben und ohne auch viel Geld für Repetitor auszugeben, besteht man kaum alles.

Die Bewertungen der Dozenten bei den Klausuren und Hausarbeiten waren früher oft sehr willkürlich und früher waren nich viele Profs ziemlich gegen Frauen in Jura.

Gut ist, dass man wohl bis heute keinen NC braucht.

Geh mal einfach so in Vorlesungen in Jura, setz Dich rein und schaue, ob es Dir gefällt. Die Hörsääle sind oft so überfüllt usw.

mach erst einmal dein Abitur in 3-4 Jahren. Bis dahin hat sich vielleicht dein Berufswunsch geändert, oder die Schwerpunkte oder du schaffst den NC nicht.

NC ? Und ich bin mir sicher, ich wollts schon immer werden und hab jetzt auch extra latein dazu gewählt... mein abitur hab ich vorausichtlich 2014 :) Wie ist es denn im moment ?

@Laura123x

Jura ist ein sehr arbeitsintensives Studium, welches viel Kraft, Zeit und Selbstdisziplin erfordert - und das über viele Jahre hinweg. Umso wichtiger ist es, mit Leib und Seele JuristIn werden zu wollen. Nicht aus Prestigegründen oder weil man glaubt, damit später viel Geld verdienen zu können, sondern weil man mag, wie JuristInnen denken und wie sie die Dinge anpacken. Nur wen genau dies begeistern kann, wird Spaß an dem Studium haben und im Beruf erfolgreich sein. Hilfreich ist sicherlich auch ein kritischer Blick auf die eigenen Fähigkeiten und Eigenschaften. Die nachfolgenden Ausführungen sollen einen Einblick in die juristische Denk- und Arbeitsweise geben. Sie richten sich an alle ZweiflerInnen und Suchenden unter den potenziellen Jurastudierenden, die wissen wollen, was sie im Studium jenseits einzelner Fächer oder Prüfungen erwartet.

Schwerpunkt dieses Artikels ist das klassische Jurastudium mit Abschluss »erste juristische Prüfung« (früher: Staatsexamen) an Universitäten (für eine Liste siehe hier). Es gibt daneben durchaus verwandte Studienfächer, auch an Fachhochschulen, die jedoch nicht die Möglichkeit einschließen, als Richter, Rechts- oder Staatsanwalt zu arbeiten. http://www.studis-online.de/Studienfuehrer/jurastudium.php

und wenn dein NC nicht reicht, studierst du in Österreich, die haben keinen, aber ich glaube, eine Prüfung.

Was möchtest Du wissen?