Jura ohne Abitur/Fachabitur studieren?

5 Antworten

grundsätzlich ist studieren ohne Abi schon möglich - bei Jura bin ich mir aber fast ganz sicher, dass dies nicht funktionieren würde, u.a. weil deine Ausbildung auch nicht fachbezogen wäre. http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/

Ich stelle mir nun aber  die Frage warum man in Potsdam Rechtwissenschaften Abschluss: Erste juristische Prüfung mit Fachhochschulreife studieren. Dieses ergiebt sich daraus das Hochschulrecht Landesrecht ist Art.72 Abs. 3, 72 Abs. 1 Nr. 23 GG .  Nach der Novellierung des Brandenburgischen Hochschulgesetz * ist dies absofort in Brandenburg möglich. Mein bester Freund studiert an der Universität zu Potsdam Rechtswissenschaften mit dem Abschluss Erste juristische Prüfung und hat ebenfalls nur die Fachhochschulreife. Aus diesem Grund liege ich hier richtig. Ich meine auch nicht irgendwelche anderen Studiengänge wie Wirtschaftsrecht oder Rechtswissenschaften mit dem Abschluss Bachelor of Laws. 

* siehe auch § 9 Abs. 2 Nr. 3 BbgHG

Die Berufsausbildung entspricht nicht dem Fachabitur - ich nehme mal an, dass du mit Fachabitur die Fachhochschulreife meinst, denn einen gesetzlichen Abschluss "Fachabitur" gibt es nicht. Du könntest dir die Ausbildung als praktischen Teil der FH-Reife anerkennen lassen, dann brauchst du noch den theoretischen Teil, den du ja vermutlich auf der Wirtschaftsschule machen wolltest. Aber selbst mit der Fachhochschulreife kannst du kein Jura studieren, das geht nur mit Abitur. Mit der Fachhochschulreife kannst du an einigen Fachhochschulen Rechtwissenschaften auf Bachelor studieren, das ist dann aber nicht dasselbe! Was ebenfalls möglich wäre, sind Mischstudiengänge wie z.B. Wirtschaftsrecht, das wird auch auf FHs angeboten.

Das könnte laut jura-studium.eu an einer FH möglich sein:

Ein Jurastudium mit Staatsexamen ist ausschließlich an Universitäten möglich. Die Zugangsvoraussetzungen hierfür sind das Abitur oder die fachgebundene Hochschulreife. Für rechtswissenschaftliche Bachelor- oder Masterstudiengänge an Fachhochschulen kannst Du Dich auch mit der Fachhochschulreife einschreiben. Dort ist unter Umständen auch der Zugang für beruflich Qualifizierte ohne Hochschulreife möglich.

Das stimmt schon, aber erstens erfüllt der TE die Bedingungen für die berufliche Quaifizierung nicht - hierfür müsste man nach der Ausbildung noch 2-3 Jahre im relevanten Berufsfeld gearbeitet haben, zweitens handelt es sich hierbei um Rechtswissenschaften, nicht um Jura - das ist nicht dasselbe! Man kann damit z.B. weder Anwalt noch Richter werden.

@Mandava

Rechtswissenschaften und Jura sind ein und dasselbe !!

Ja stimmt. Allerdings reicht dieser Abschluss trotzdem nicht aus, um Jura studieren zu können. Du musst vorher die BOS (Berufsoberschule) machen. Danach darfst du erst studieren.

Was möchtest Du wissen?