Jugendstrafe schwerer diebstahl & mord

2 Antworten

Hallo BlazeHD,

was die Mindeststrafe und was die Höchststrafe angeht, brauchst Du doch nur in das Gesetz zu schauen.


§ 243 StGB - Besonders schwerer Fall des Diebstahls

(1) In besonders schweren Fällen wird der Diebstahl mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu zehn Jahren bestraft. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

  1. zur Ausführung der Tat in ein Gebäude, einen Dienst” oder Geschäftsraum oder in einen anderen umschlossenen Raum einbricht, einsteigt, mit einem falschen Schlüssel oder einem anderen nicht zur ordnungsmäßigen Öffnung bestimmten Werkzeug eindringt oder sich in dem Raum verborgen hält, 
  2. eine Sache stiehlt, die durch ein verschlossenes Behältnis oder eine andere Schutzvorrichtung gegen Wegnahme besonders gesichert ist, 
  3. gewerbsmäßig stiehlt,
  4. aus einer Kirche oder einem anderen der Religionsausübung dienenden Gebäude oder Raum eine Sache stiehlt, die dem Gottesdienst gewidmet ist oder der religiösen Verehrung dient, 
  5. eine Sache von Bedeutung für Wissenschaft, Kunst oder Geschichte oder für die technische Entwicklung stiehlt, die sich in einer allgemein zugänglichen Sammlung befindet oder öffentlich ausgestellt ist, 
  6. stiehlt, indem er die Hilflosigkeit einer anderen Person, einen Unglücksfall oder eine gemeine Gefahr ausnutzt oder 
  7. eine Handfeuerwaffe, zu deren Erwerb es nach dem Waffengesetz der Erlaubnis bedarf, ein Maschinengewehr, eine Maschinenpistole, ein voll” oder halbautomatisches Gewehr oder eine Sprengstoff enthaltende Kriegswaffe im Sinne des Kriegswaffenkontrollgesetzes oder Sprengstoff stiehlt. 

(2) In den Fällen des Absatzes 1 Satz 2 Nr. 1 bis 6 ist ein besonders schwerer Fall ausgeschlossen, wenn sich die Tat auf eine geringwertige Sache bezieht.


§ 211 StGB - Mord 

(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft. 

(2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,  einen Menschen tötet.


Ist der Täter aufgrund von starken Alkohol.- oder Drogeneinfluss schuldunfähig kann folgendes Gesetz zur Anwendung kommen:


§ 323a StGB - Vollrausch 

(1) Wer sich vorsätzlich oder fahrlässig durch alkoholische Getränke oder andere berauschende Mittel in einen Rausch versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn er in diesem Zustand eine rechtswidrige Tat begeht und ihretwegen nicht bestraft werden kann, weil er infolge des Rausches schuldunfähig war oder weil dies nicht auszuschließen ist.

(2) Die Strafe darf nicht schwerer sein als die Strafe, die für die im Rausch begangene Tat angedroht ist.

(3) Die Tat wird nur auf Antrag, mit Ermächtigung oder auf Strafverlangen verfolgt, wenn die Rauschtat nur auf Antrag, mit Ermächtigung oder auf Strafverlangen verfolgt werden könnte.


Aber selbst wenn der Täter Unschuldig ist, kann ihn das seine Freiheit kosten. In dem Fall gilt folgendes Gesetz:


§ 63 StGB - Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus

Hat jemand eine rechtswidrige Tat im Zustand der Schuldunfähigkeit (§ 20) oder der verminderten Schuldfähigkeit (§ 21) begangen, so ordnet das Gericht die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an, wenn die Gesamtwürdigung des Täters und seiner Tat ergibt, daß von ihm infolge seines Zustandes erhebliche rechtswidrige Taten zu erwarten sind und er deshalb für die Allgemeinheit gefährlich ist.


Die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus ist übrigens nicht zeitlich begrenzt. Im Gegensatz zu einer befristeten Freiheitsstrafe, kann die Anordnung zur Unterbringung in einem Krankenhaus bedeutet, dass ein Straftäter dieses erst verlassen darf, wenn ihm Attestiert wird, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgeht. Schlimmstenfalls, bedeutet das für ihn die Unterbringung bis ans Lebensende.

Gleiches gilt übrigens auch, wenn die besondere schwere der Tat bei einem voll schuldfähigen Täter festgestellt wird, dann muss dieser nach Verbüßung seiner eigentlichen  Freiheitsstrafe in den Maßregelvollzug und kommt erst dann wieder raus, wenn ein Gutachter ihm attestiert, dass von ihm keine Gefahr mehr ausgeht.

Schöne Gruße

TheGrow

Muss einen kleinen Fehler korrigieren. Hatte geschrieben:

Aber selbst wenn der Täter Unschuldig ist, kann ihn das seine Freiheit kosten. In dem Fall gilt folgendes Gesetz:

Richtig muss es heißen

Aber selbst wenn der Täter schuldunfähig ist, kann ihn das seine Freiheit kosten. In dem Fall gilt folgendes Gesetz:

Hatte es eigentlich korrigiert, aber das Forum nimmt ja seit der Umstellung auf die neue Eingabemaske  immer wieder die Änderungen nicht an, obwohl diese rechtzeitig durchgeführt worden sind

danke für deine antwort :)

Lese gerade, Du wolltest die möglichen Strafen nach Jugendstrafrecht wissen. Hier gelten nicht die Strafen die im Strafgesetzbuch angeführt sind, sondern folgende:


§ 5 Jugendgerichtsgesetz - Die Folgen der Jugendstraftat

(1) Aus Anlaß der Straftat eines Jugendlichen können Erziehungsmaßregeln angeordnet werden. 

(2) Die Straftat eines Jugendlichen wird mit Zuchtmitteln oder mit Jugendstrafe geahndet, wenn Erziehungsmaßregeln nicht ausreichen. 

(3) Von Zuchtmitteln und Jugendstrafe wird abgesehen, wenn die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus oder einer Entziehungsanstalt die Ahndung durch den Richter entbehrlich macht.


Was die mögliche Dauer der Jugendstrafe angeht gilt folgendes:

§ 18 Jugendgerichtsgesetz  - Dauer der Jugendstrafe


(1) Das Mindestmaß der Jugendstrafe beträgt sechs Monate, das Höchstmaß fünf Jahre. Handelt es sich bei der Tat um ein Verbrechen, für das nach dem allgemeinen Strafrecht eine Höchststrafe von mehr als zehn Jahren Freiheitsstrafe angedroht ist, so ist das Höchstmaß zehn Jahre. Die Strafrahmen des allgemeinen Strafrechts gelten nicht.

                     

(2) Die Jugendstrafe ist so zu bemessen, daß die erforderliche erzieherische Einwirkung möglich ist.

Für Mord bekommen Jugendliche die maximale Strafe die man als Jugendlicher bekommen kann
Diese liegt bei 10 Jahre Knast

Was möchtest Du wissen?