Jugendamt setzt mich unter Druck!

5 Antworten

ich denke das du nichts zu verlieren hast dir so ein gutachten zu erstellen zu lassen und auch dein mann sollte wenn er eine suchterkrankung hat eine entziehungskur machen. wenn ihr euch jetzt quer stellt, stellt ihr euch gegen das jugendamt und dadurch wird es schwerer ein gericht oder das amt davon zu überzeugen das ihr gute eltern seid. im prinzip strebt das jugendamt eigentlich eher am familien zusammen zu halten aber ihr solltet definitiv kooperieren. solltest du tatsächlich der meinung sein das das alles nicht so ist geh zu einem anwalt und lass dich da beraten.

Ich empfehle den Gang zu einem Anwalt in Sachen Familienrecht.

Außerdem würde ich mich von dem Psychiater beraten lassen, der das ADHS diagnostiziert hat, wie du mit der ganzen Situation am besten umgehen kannst.

Denn auf Geschrei seitens der Mutter hören die wenigsten Kinder. Manchmal ist es besser, sich weniger in die Streitereien der Kinder reinzuhängen.

Das Jugendamt reagiert entweder zu spät oder schießt mit Kanonen auf Spatzen.

Hallo, zunächst mal: ich habe keine Kinder und kann daher nur aus der Ferne beurteilen. In meiner Vorstellung weiß das Jugendamt meistens ganz gut, ob eingeschritten werden muss, oder nicht. In letzter Zeit (aus den Medien ersichtlich) war es wohl oftmals zu spät, weswegen die Jugendämter jetzt nicht mehr so lange zögern, um den Kindern / Familien zu helfen. Wenn ich zusammenfasse, was Du geschrieben hast (ein Kind Bindungsstörung, ein Kind ADHS, Du wirst für psychisch labil gehalten, Dein Mann [bzw. Lebensgefährte] sollte eine Entziehungskur machen), dann sieht es für mich so aus, als ob Ihr große Probleme habt. Denkst Du denn nicht, dass es gut wäre, wenn alle mal zur Ruhe kommen? Ich denke nicht, dass Dir jemand die Kinder wegnehmen will!!

nein wir haben psychologische Betreuung für die Kinder und ich habe regelmäßige Gespräche mit den Psychologinnen meiner Mädchen wo auch mal über mich und meine Erziehungsmethoden gesprochen wird bzw. unsere und bin also der Meinung dadurch auf dem richtigen Weg zu sein, was das JA überhaupt nicht sehen will

Hm... klingt einerseits so, andererseits so. Das Jugendamt hat ja nun nicht automatisch Recht. Hinweisen müssen sie nunmal nachgehen. Lieber einmal zu viel, als zu wenig. Dennoch braucht noch lange kein Drama vorzuliegen, dass es rechtfertigt, die Kinder weg zu nehmen.

Man weiß ja nicht, wie es sonst so bei Euch läuft.

Darf ich fragen, welcher Entziehungskur sich Dein Mann unterziehen soll?

Wegen Alkohol, aber hatte erfolgreich an einer Suchtberatung teilgenommen und die gehen einfach davon aus das er weiter trinkt wie bisher was aber nicht stimmt.

@Haya06

Deinen Kommentaren entnehme ich, dass Ihr tatsächlich auch sehr um die Situation Eurer Kinder bemüht seid...

Es ist schade, dass dann das Jugendamt überhaupt kein Interesse zeigt, die guten Sachen unter die Lupe zu nehmen und bei "schlechten" rein zu helfen...

Ich würde Dir auch einen Anwalt empfehlen oder eine gemeinnützige Familienberatungsstelle, die Dir vllt auch schon Anhaltspunkte geben kann.

@wiralle2010

danke, also werde ich um einen Anwalt nicht herumkommen wie es aussieht

Auf jeden Fall zum Anwalt. Das JA hat einen Knall, die machen Familien und Kinder kaputt, und solche , wo Hilfe nötig ist , da kommtnichts. Wie i m fall : Kind in Drogenabhängiger Pflegerfamilie !!! Naja, bleibt eiseern und geh zum Anwalt. Und..... bei uns ist es auch laut, ich habe 2 Kinder, ohne eine Auffälligkeit wie ADHS. Kinder sind nun mal laut, du scheinst ganz tolle Nachbarn zu haben.

Ja leider, wurde uns auch vorher gesagt das es hier so laufen könnte, wie wir hergezogen sind

@Haya06

Mist !!! Das tut mirh sehr leid, bleibt stark und lasst euch nciht unterkriegen !!!

@katzevic

danke,hab ne Freundin der es ähnlich ging die meint auch ich soll zum Anwalt

@Haya06

Tu das, auf jeden Fall !!!!! Viel Glück :-)

Was möchtest Du wissen?