Jugendamt adoptiert akte

5 Antworten

Du hast in jedem Alter das Recht Auskunft über Deine leiblichen Eltern einzufordern. Bitte schaue im Archiv des Bundesverfassungsgerichts diesbezüglich nach. Wenn ich recht erinnere wurde das Urteil dazu erst in diesem Monat, längstens im Januar, verkündet. Urteile des Bundesverfassungsgerichts sind in der Regel gut verständlich. Es gibt also demnach im Gegensatz zu mancher hier stehender Antwort keine Altersbeschränkung mehr.

Wenn Du Deine Eltern kontaktierst bedenke bitte, dass oft bedeutend mehr Liebe notwendig ist sein Kind anderen, besseren Lebensverhältnissen anzuvertrauen als es "besitzen" zu wollen. Es kann also in der Regel davon ausgegangen werden dass solche Eltern sich in schwierigen Lebenssituationen befanden oder noch befinden. Deshalb macht es Sinn die Eltern nicht überfallen zu wollen z.B. mit einem Telefonanruf. Ein Brief ist da sicher eine Möglichkeit die den Eltern Zeit einräumt, Dir die Möglichkeit bietet in Ruhe vorzubereiten, vielleicht das eine oder andere Bild beizufügen.

Du mußt einen Antrag beim Jugendamt stellen. Überleg Dir das aber gut, es könnte eine Enttäuschung sein. Es war wahrscheinlich Dein Glück, dass Du adoptiert worden bist.

Ich weiß das einige Sachen schief gelaufen sind aber ich möchte sie ALLE wissen damit ich damit abschließen kann egal was kommt :-) aber danke für den Hinweis

Ich kann dir nur raten es rauszufinden. ABER hab keine großen Erwartungen! Hatte ich auch nicht, weh tat die Wahrheit trotzdem. Aber es ließ mich auch damit abschließen

Meines Wissens hast du ab 16 Jahren das Recht, beim Jugendamt Einsicht in deine Adoptionsakte zu bekommen. Ruf einfach an und frag nach einem Termin deswegen.

Hallo,

ich habe es ziemlich früh, Kindergartenalter, erfahren, dass ich adoptiert bin.

Mit 21 habe ich mich dann getraut und habe mich ans Jugendamt gewendet.

Ich hatte dann dort einen Termin, bei dem Sachbearbeiter, welcher damals gerade neu im Jugendamt angefangen hatte und mein Fall sein erster war.

Er hat mir dann "meine" Akte vorgelegt und ist diese mit mir zusammen durchgegangen und hat auch noch einiges zu der damaligen Sachlage erklärt.

Am Ende fragte er mich dann, ober ich meine leiblichen Eltern gerne kennen lernen möchte, was ich ja wollte.

Nach ein paar Wochen meldete er sich bei mir und gab an, das Mutter wie auch Vater ebenso Interesse hätten und er machte für jeden einen getrennten Termin auf dem Amt.

So lernte ich meine Erzeuger kennen!

Also rate ich jedem, der sich in einer ähnlichen Situation befindet, als erstes mal das zuständige Jugendamt um Hilfe zu bitten, das ist wirklich die beste Lösung!

Die Adoptionsvermittlungsstelle ist gesetzlich dazu verpflichtet, Aufzeichnungen und Unterlagen über jede Vermittlung, berechnet von Ihrem Geburtsdatum an, 60 Jahre lang aufzubewahren.

Gut zu wissen

Was möchtest Du wissen?