Jugendamt! WICHTIG

5 Antworten

Das Jugendamt hat große Erfahrung auf dem Gebiet. Wenn bei Euch alles in Ordnung ist, merken die das. Aber sie merken auch sehr genau, wenn es nicht in Ordnung ist, wenn Kinder lügen, um ihre Eltern zu schützen. Ins Heim kommt man so schnell nicht, das kostet den Staat zu viel Geld, das ist nur die letzte Lösung. Vorher wird den Eltern und Euch Hilfe angeboten, regelmäßige Gespräche über Erziehung und ähnliches. Wenn Dein Bruder in psychologischer Behandlung ist, gibt es in Euerer Familie ein Problem, denn das ist ja nicht die Regel, dass Kinder in psychologischer Behandlung sind. Vielleicht braucht ihr, Du, ja wirklich Hilfe. Wenn ja, dann nimm sie an.

Nein brauchen wir nicht, es geht bei der psysischen Behandlung eher um Stress in der Schule und dass er nie Lust hat die Hausaufgaben zu machen, aber alles wird gut, so schlimm ist es nicht ^^

Sie werden mit euch reden, und so einfach mirnichtsdirnichts wird niemand ins Heim gesteckt. Die im Jugendamt sind keine "Bösen", sondern Leute wie du und ich, die normalerweise sehr freundlich und auch ganz normal mit einem reden. Eure übersteigerte Angst vorm Jugendamt weist eigentlich darauf hin, dass nicht alles zum besten ist... Man kann ganz normal mit denen reden. Sie sind quasi eure Anwälte, nicht eure Feinde. Es liegt ihnen daran, die ganze Familie zu unterstützen - nicht sie auseinanderzureißen oder unter Druck zu setzen.

Das hat mir jetzt nicht weiter geholfen, was denkst du wer du bist, dass du uns so etwas unterstellen kannst? Wir hatten halt noch nie was mit diesen Leuten da zu tun, ist doch klar, dass wir bisschen Angst haben. Ich brauche keine Hilfe von fremden Menschen, die mich und meine Familie 0 kennen. Frechheit..

@hn144

Das Problem ist, dass der Satz "Ich brauche keine Hilfe von fremden Menschen, die mich und meine Familie 0 kennen. Frechheit." genau in diesem Wortlaut Jugendamtsmitarbeitern auch entgegen geworfen wird von Leuten, die ihre Kinder täglich grün und blau schlagen.

Das ist keine Frechheit. Das ist leider nötig. Wie sieht deine Lösung aus? Soll das Jugendamt nicht tätig werden, wenn einer aus der Nachbarschaft aussagt, dass ein oder mehrere Kinder mißhandelt werden, weil die vom Jugendamt die Familie ja nicht kennen? Solll das Jugendamt erst kommen, wenn Kinder tot im Zimmer liegen, weil es sie ja vorher nichts angeht?

@hn144

Was ist jetzt eine Frechheit? Dass ich dir erklärt habe, dass die Leute vom Jugendamt sich um das Wohl der Familien kümmern? Wenn ein Hilfebedarf da ist, werden sie alles möglich machen, um euch als Familie eine Hilfe einzurichten. Wenn kein Hilfebedarf da ist, dann werden sie ganz entspannt mit euch sprechen und wieder gehen. Deine Reaktionen sind für mich nicht nachvollziehbar. Was hast du für ein Problem?

Das Jugendamt wird euch nicht sofort wegnehmen... Erstmal muss sowas wie jeder Straffall auf Richtigkeit untersucht werden! Es kann sein, dass du und dein Bruder befragt werdet und ihr auch Besuch von denen bekommt.... Aber das ist deswegen, weil das Jugendamt dem Fall nachgehen muss. Erst wenn die Beweislast gegen deine Eltern ist, kann das Jugendamt Maßnahmen ergreifen - die trennen auch nicht gerne Familien, nur wenn's halt sein muss. Was ihr, bzw deine Mutter mal tun könnt ist eine Anzeige aufgeben gegen diese Nachbarin, welche glaubt, sie wäre eure Erzieherin!

Dankee!

eig nix..falls ihr nicht iwas unwahres sagt...ansonsten kann es sein dass ihr ins jugendheim kommt oder zu pflegeeltern...aber da werden die kinder immer noch befragt...und du bist ja 14...also ist es eher so dass du entscheiden darfst wohin du gehst oder ob du bei deinen eltern bleibst

Ok Dankeschön

Also erst mal zu deiner Beruhigung - so schnell in ein Heim gesteckt wird keiner. Das wird nur gemacht wenn tatsächlich eine Kindeswohlgefährdung vorliegt und es keine andere Möglichkeit gibt, der Familie oder den Kindern zu helfen.

Was jetzt passieren wird, ist folgendes. Ihr werdet in den nächsten Wochen Besuch bekommen, von einem Sachbearbeiter des Jugendamtes, der sich eure Familie mal anschaut und versucht herauszufinden, welche Probleme ihr tatsächlich habt. Wenn eure Nachbarin Blödsinn erzählt, hat sich die Sache ziemlich schnell erledigt. Wenn eure Eltern aber tatsächlich mit einigen Situationen überfordert sind, wird erst einmal versucht innerhalb der Familie zu helfen, z.B. Begleitung durch einen Familienhelfer oder Vermittlung von therapeutischen Angeboten (was dein Bruder aber ja schon bereits macht), da gibt es sehr viele Angebote.

Eine Heimunterbringung ist wirklich die allerletzte Alternative, wenn es gar nicht mehr anders geht. Aber da müssen schon viele Dinge vorgefallen sein.

Danke das beruhigt mich

Was möchtest Du wissen?